Montag, 8. Oktober 2007

Wunderschönes Schweden - Besuch in der Stadt

Seit Samstag hab ich eine fiese Erkältung im Schlepptau und nachdem ich gestern abend noch Fieber bekam, hab ich mich heute zu einem Ko-Tag (krank ohne Schein) durchgerungen, was sonst überhaupt nicht meine Art ist. Da mich bei dem herrlichen Sonnenschein aber nichts mehr im Bett hielt, sitz ich nun dick eingepackt bei offenem Fenster am PC.

Heute sind wir also mal in der Stadt unterwegs - zunächst in Arvika (altschwedische Bedeutung: Flussmündung/Flusswindung), sie liegt am Ufer des Glafsfjorden, einem Teil des Wasserweges der Wikinger. Die Stadt selbst ist im 16. Jahrhundert zum ersten Mal in Karten namentlich erwähnt.
Sie hat ca. 26.000 Einwohner, wobei nur ca. 14.000 Menschen im direkten Stadtgebiet wohnen, die anderen im ländlichen Gebiet ringsum.

Rathaus
Blick durch die Straßen











Solche Kunstobjekte sieht man hier und dort














Am Hafen genossen die Kunsthandwerker gerade ihre Mittagspause.











In der Gemeinde Arvika leben viele Künstler und Kunsthandwerker - das hat seinen Ursprung am Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein Bildhauer namens Christian Eriksson stellte damals sein Haus + Atelier während seiner Reisen anderen Künstlern zur Verfügung, die sich anschließend ebenfalls rund um den malerischen Rackensee ansiedelten. Und daran hat sich bis heute nichts verändert, noch immer sind hier viele Künstler ansässig und in den Sommermonaten gibt es viele Ausstellungen und man kann ihnen in ihren Ateliers und Werkstätten über die Schulter schauen.
Wir waren ganz begeistert über die Garten- und Park-Umgebung des Rackstad-Museums und die fantastischen Bilder eines gewissen Gustav Fjaestad. Leider kann ich Euch nicht mit einem Bild an unserer Begeisterung für seine Schnee- und Wasser-Landschaften teilhaben lassen. An dem Tag, als die folgenden Bilder entstanden, war das Museum geschlossen und als wir die Ausstellung tatsächlich besuchten, haben wir die Kamera vergessen.

rund ums Museum
































Wohnhaus und Atelier von Christian Eriksson

In der Nachbarschaft leben und arbeiten noch heute Kunsthandwerker in idyllischer Umgebung.

































Ein zweiter Ausflug führte uns in die Provinzhauptstadt Värmlands, nach Karlstad - leider sind wir an diesem Tag vom Regen kalt erwischt worden. Deshalb sind dort auch nur wenige Bilder entstanden. Übrigens, in Karlstad wurde 1907 die berühmte Schauspielerin Zarah Leander geboren.

Rathaus













Värmlands größtes Museum - 8 Dauerausstellungen über die Geschichte des Bezirks und weitere Ausstellungen mit wechselnden Themen gibt es dort zu sehen. Leider konnte man in den Ausstellungen selbst keine vorzeigbaren Fotos machen, weil die Räume der Stimmung oder vielleicht auch der empfindlichen Exponate wegen recht dunkel waren.












Frau Winter beim Kauf von Merino-Wolle








Apropos einkaufen. Ich als Basteltante hab natürlich auch in Karlstad nach einem entsprechenden Laden Ausschau gehalten. Und tatsächlich, kurz vor'm Ablauf unserer Parkzeit standen wir davor - welch eine Freude!!! Gerade wenige Minuten blieben mir, um die Angebote zu betrachten, als plötzlich das Licht ausging - Stromausfall! Alle, Kunden wie Verkäufer schauten sich verwundert um. Das war's mit meiner Bastel-Schmökerei. Die gesamte Innenstadt war ohne Strom - die meisten schlossen ihre Läden. Also sind wir auch zum Auto zurückgekehrt -
aber ich komme wieder und dann nehme ich mir gaaaaanz viel Zeit!

Soviel für heute - beim nächsten Mal gehen wir u. a. zum See und lassen einfach die Seele baumeln.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine schöne Erzählung. Du bist ja sehr belesen, was du alles weisst!
    Herrliche Bilder, aber bitte, schone dich damit du schnell wieder richtig auf dem "Damm" bist. (NA,nu wollte ich aber lustig sein)
    GUTE BESSERUNG und liebe Grüße
    *R*

    PS. Da ist vorher etwas falsch gelaufen, drum habe ich es gelöscht.

    AntwortenLöschen
  3. hallo Marlene, da wär ich gerne dabei gewesen. Irgendwann schaffe ich es auch dorthin. Ich hab hier Mengen an Bildern von Schweden, die meine Freundin letztes Jahr in ihrer schwedischen Heimat knipste. Ich will mir das eine oder andere als Poster vergrößern lassen.
    Gute Besserung! LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung! Wenn es draussen angenehm warm ist, ist das Kranksein nochmal zu Unangenehm.

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder erinnern mich an meine früheren Skandinavien Reisen. Interessant, daß Künstler in allen Ländern gemütliche, magische Punkte (bei uns z.B. Worpswede) finden, wo sie sich wohlfühlen und kreativ sein können. Hat Dein Mann ein bißchen mitgemalt?
    Lieber Gruß vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte Euch lieben Dank sagen für Eure netten Genesungswünsche - sie haben eine angenehme Wirkung gezeigt - es geht mir schon sehr viel besser. In der Werkstatt wurde ich auch herzlich empfangen - was will mir der verbliebene Schnupfen da noch anhaben?
    Das geht mir ja runter wie Öl, dass Du mich "belesen" nennst, liebe Romy!
    Schweden ist echt eine (zwei, drei, vier, viele) Reisen wert, liebe Andrea - ich kann es Dir nur empfehlen - es ist ein wunderschönes Land und ein Urlaub dort ist Balsam für die Seele!
    Liebe Wurzerl, Du hast ganz recht - diese Region ist sicher vergleichbar mit Worpswede. Jochen war intensiv auf Motivsuche mit der Kamera und dem Herzen und nun werden während der dunklen Jahreszeit sicher einzigartige Bilder entstehen.
    Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche mit recht vielen sonnigen Momenten - liebe Grüße von marlene

    AntwortenLöschen
  7. schöne Bilder und schöner Reisebericht über das wunderbare Schweden! Bei dem Bericht mit dem Bastelladen musste ich grinsen - Jochen dachte wohl sicher: zum Glück - Geld gespart *g* ....
    Gute Besserung wünsche ich dir! Deine Post kam gestern an, wie schön und 1000 Dank! Melde mich noch ausführlicher, will heute um die 300 Blumenzwiebeln einbuddeln!

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbare Fotos, Schweden muss wirklich eine Reise wert sein.

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Fotos und ein interessanter Bericht. Manche dieser Häuser sehen ja sehr idyllisch aus. Dass der Strom ausfiel war ja mehr als ärgerlich, zumal es ja nicht soooooo viele Bastelläden gibt.
    Weiterhin gute Besserung und viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Schweden, eine Reise wert! schöne Bilder hast du da gemacht, ---und weiterhin gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  11. Schön, daß es Dir wieder besser geht, Jojo, es grassieren so viele Erkältungen, die sich so lange einkrallen. Also schönes Wochenende
    Wurzerl

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marlene, mit wunderschönen Schwedenfotos und -berichten verwöhnst Du uns. Arvika scheint, wie alle schwedischen Städtchen, blitzsauber zu sein. Das fällt mir immer zuerst auf.
    Die Künstlergegen hat was. Irgend etwas Besonderes. Wie alle auf der Welt. Zum Beispiel bei uns in der Nähe Worpswede.
    Karlstad haben wir auch vor einigen Jahren schon mal Besucht. Kommt mir noch einiges bekannt vor von damals.
    Vielen Dank für den interessanten und schönen Bericht.
    Dir wünsche ich jetzt auch gute Besserung. Kurier es richtig aus, sonst wirst Du es im Herbst nicht so schnell wieder los.
    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Bilder und ein toller
    Bericht über ein sehr schönes Land.
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen