Sonntag, 30. Dezember 2007

Frohes Neues Jahr

Viel zu schnell, finde ich, sind diese schönen, gemütlichen, harmonischen Weihnachtstage rund um den kerzenhellen Lichterbaum vorüber gegangen. Doch wir haben jede Stunde genossen rund um den reich gedeckten Tisch oder einfach nur in besinnlichen Momenten im einzigartigen Glanz von 50 lebendigen Kerzen unseres Christbaumes. Es hat der Seele sehr gut getan und nun dürfen wir uns freuen auf den Beginn eines neuen Jahres, welches vor uns ausgebreitet liegt wie die ersten Seiten eines unbekannten, spannenden Buches. Und um uns diesen Neubeginn noch etwas zu versüßen, hat unser hauseigener Back-Künstler Jochen diese leckeren Pfannkuchen (auch "Berliner" genannt) gezaubert.

Wir wünschen Euch allen nun ein frohgemutes, gesundes Jahr 2008 - möge es ein buntes Puzzle aus positiven Erfahrungen, erfolgreichen Herausforderungen, fröhlichen Momenten, wenig Sorgen und großem Glück werden!!!

Samstag, 22. Dezember 2007

Frohe Weihnachten!

Liebe (Blog-)Freundinnen,
um uns herum hat die Natur Büsche und Bäume mit einen schneeweißen Mantel von Rauhreif ver- und somit weihnachtliche Stimmung gezaubert.

Nun wandelt auf verschneiten Wegen
die Friedensbotschaft durch die Welt;
aus Ewigkeit ein lichter Segen
in das Gewühl des Tages fällt.
Schon blinkt die Nacht,
die Glocken schwingen,
und willig macht die Menschheit halt,
das wilde Drängen, Hasten, Ringen
entschläft, der wilde Lärm verschallt.
(Victor Blüthgen)

Auch wir halten inne und werden es einige Tage sehr ruhig angehen lassen. Deshalb möchte ich Euch an dieser Stelle ganz besonders lieben Dank sagen für die sympathischen und unterhaltsamen Kommentare und den netten Austausch. Ich danke Chrissi, dass sie mich zum Bloggen überhaupt inspiriert hat - ich möchte diese wunderbare Erfahrung und die Gemeinschaft, die sich inzwischen entwickelt hat, nicht mehr missen.
Auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr die Energie hatte, bei jedem von Euch einen Kommentar zu hinterlassen, waren meine Gedanken dennoch bei Euch. Irgendwie war ich wohl doch ziemlich geschlaucht? Das wurde mir gestern besonders offensichtlich, als ich der Sekretärin unseres Geschäftsführers doch tatsächlich "Frohe Ostern" wünschte.
Nun werde ich die kommenden Tage im Kreise meiner Familie genießen und frische Energie tanken für die vielfältigen Herausforderungen des neuen Jahres.
Gleichzeitig freue ich mich schon jetzt darauf, mich wieder mit Euch auszutauschen.

Diese Vorweihnachtszeit stand in der Werkstatt u. a. im Zeichen des Sternbasteln. Ich geb's zu, ich hatte Mühe, hinter das Geheimnis zu steigen, aber nun ist er gelungen, wenn auch nur im schlichten weißen Kleid.

Nun wünsche ich allen ein gesegnetes Weihnachtsfest mit besinnlichen Augenblicken, frohen Gedanken und dem einen oder anderen Gaumenkitzel im Kreise Eurer Lieben
und einen gelungenen, gesunden Start ins Jahr 2008.

Sonntag, 16. Dezember 2007

3. Advent

In den letzten Tagen sind die Grußkarten für unsere Verwandten und Freunde entstanden. Es ist für mich jedes Jahr ein besonderer Teil der (Vor-)Weihnachtsfreude. Allerdings, das muss ich zugeben, bin ich wie immer recht spät dran und so kann ich nur hoffen, dass alle Kärtchen noch rechtzeitig ihren Empfänger erreichen.

"Nebenbei" sind mir folgende schöne Zeilen begegnet:

Wann fängt Weihnachten an?
Wann - ja wann?

Wenn der Schwache
dem Starken die Schwäche vergibt,
wenn der Starke die Kraft des Schwachen liebt,
wenn der Habewas mit dem Habenichts teilt,
wenn der Laute bei dem Stummen verweilt
und begreift, was der Stumme ihm sagen will,
wenn das Leise laut wird und das Laute still,
wenn das Bedeutungsvolle bedeutungslos,
das scheinbar Unwichtige wichtig und groß,
wenn mitten im Dunkel ein winziges Licht
Geborgenheit, helles Leben verspricht,
und du zögerst nicht,
sondern du gehst so wie du bist darauf zu,

dann - ja dann fängt Weihnachten an!
(Rolf Krenzer)

Dienstag, 11. Dezember 2007

Weihnachts-Stöckchen

Ich wollte nur ganz kurz mal hier und da umherstreifen und dann... wirft mir Chrissi ein weihnachtliches "Stöckchen" zu. Einige Male ist mir dieser Begriff in anderen Blogs schon begegnet und ich hab verstanden, dass es in diesem Fall erwünscht ist, einige Fragen zu beantworten. Also nehme ich mir kurz Zeit dafür...

Feierst Du überhaupt Weihnachten? Feierst Du mit der Familie oder gehst Du weg?
Sehr gern - ich liebe die Weihnachtszeit. Am Heiligen Abend werden wir wieder zu dritt feiern - Florian wohnt inzwischen zwar in seinem eigenen Reich - ist aber selbstverständlich jederzeit und besonders natürlich zum Weihnachtsfest sehr willkommen. Und an den Feiertagen werden wir voraussichtlich auch zu Hause sein. Familienbesuche wird es am 4. Advent bzw. an den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester geben.

Hast Du Dir schon Gedanken über Geschenke gemacht oder sogar schon welche gekauft?
Ich beschenke unheimlich gern Familie und Freunde, gerate jedoch regelmäßig in Zeitdruck. Mir fehlen allerdings nur noch einige Kleinigkeiten, bevor die Päckchen auf die Reise gehen können.

Gibt es schon Pläne für das Weihnachtsessen?
Ja, die gibt es - sie haben inzwischen Tradition. Am heiligen Abend gibt es einen Wildlachs aus dem Ofen mit frischem Baguette und einer selbstgemachten Dill-Soße. Am 1. Feiertag hat die, mit Äpfeln gefüllte, Gans ihren großen Auftritt. In Begleitung von Rotkohl und Kartoffeln. Und ein leckeres Cremedessert. Am 2. Feiertag wird es die, erfahrungsgemäß noch recht reichlichen, Reste geben. Auf diese Weise ergibt sich viiiiiel Ruhe, um in den neuen Büchern vom Gabentisch zu schmökern.

Hast Du einen Weihnachtsbaum? Wann stellst Du ihn auf und wann fliegt er wieder raus? Wie muss ein Weihnachtsbaum für Dich aussehen?
Ja, es wird wie immer einen selbst "geernteten" Weihnachtsbaum geben. Er wird auch während seiner Zeit in der guten Stube weiterhin mit Wasser versorgt und hält auf diese Weise gut und gerne vom Heiligen Abend bis Mitte Januar durch. Ein Weihnachtsbaum für mich sollte im Glanz von echten Wachskerzen erstrahlen. Das ist erstaunlicherweise sogar damals in der Einzimmer-Wohnung mit Kleinkind gut gegangen. Unser weiterer Schmuck wie bunte Kugeln, Strohsterne und Figuren begleitet uns seit Beginn unserer Ehe (vor 23 Jahren). Nur hier und da wurde etwas ergänzt. Die Moden, den Baum nach bestimmten Trendfarben zu schmücken, sind spurlos an uns vorüber gegangen.

Wirst Du in die Kirche gehen?
Ja, unzwar in den Weihnachtsgottesdienst, der vorwiegend von den behinderten Menschen unserer Werkstatt gestaltet wird.

Glaubst Du das an Weihnachten Schnee liegen wird?
Es wäre sehr schön, aber ich glaube eigentlich nicht, dass es eintrifft.

Soviel von mir. Nun werfe ich das Stöckchen einfach mal weiter an Doro und Saba und wünsche Euch allen eine schöne vorweihnachtliche Zeit.


Sonntag, 9. Dezember 2007

2. Advent

Wo ist nur diese Woche geblieben? Sie begann mit lähmender Müdigkeit und dazu gesellte sich noch Migräne. Aber mittendrin gab's doch ein Highlight. Zum ersten Mal lud unsere Werkstatt zu einem Benefizkonzert ein - das professionelle Ensemble "Saxophon-Quadrat" gemeinsam mit unserem Chor. Es war echt ein Hör-Erlebnis, zumal die Kirche eine außergewöhnliche Akustik hat. Sie wurde deshalb oft zu Plattenaufnahmen genutzt. Auch die Unruhigsten unter den behinderten Menschen lauschten sehr andächtig.
An den Abenden war mit mir leider nicht viel anzufangen. Um so mehr hab ich dieses Wochenende herbeigesehnt und genossen. Keinerlei Verpflichtungen! Gestern waren wir ein bißchen shoppen, danach gemütlich beim Kaffeestündchen zusammen gesessen und gekniffelt.
Heute war Jochen mit einem neuen Bild-Projekt beschäftigt und ich mit Basteleien. Ich wollte in diesem Jahr endlich ein schönes Plätzchen für die Weihnachtspost haben. Der kleine Wandbehang ist tatsächlich fertig - nun fehlt nur noch ein gebührendes Plätzchen in "der guten Stube" und diese schönen kleinen Holz-Wäscheklammern. Gestern beim bummeln hatte ich sie in der Hand, da fehlte mir allerdings noch die zündende Idee. Also, Naturkaufhaus, ich komme!!!


Außerdem hab ich ein bißchen ge"herzelt". Denn wie versprochen will ich doch auch ein Herz auf die Reise zu Birgit schicken. Schließlich freu ich mich schon sehr auf die Tauschaktion!!! Außer dem Tauschobjekt sind diese beiden hier entstanden.










Nun wird es allerhöchste Zeit für die Karten - da muss ich mich echt sputen!!! Heute abend will ich auch noch mit dem Experiment Fausthandschuhe beginnen - ich hoffe, es gelingt!!!

Sonntag, 2. Dezember 2007

God Jul!

Nach 2 ziemlich stressreichen Tagen haben wir heute einen sehr ruhigen 1. Advents-Sonntag genossen. Trotz Wind und Regen waren wir ein bißchen unterwegs. Der Weg führte uns zum Weihnachtsmarkt der schwedischen Victoria-Gemeinde. Es lag ein leckerer Duft über dem Gelände nach so mancher landestypischer Leckerei - z.B. gegrillte Elchwurst. Es gab auch wieder allerlei lukullische Spezialitäten und Volkskunst zu bestaunen und zu kaufen. Allerdings hatten einfach zu viele Leute mit uns die gleiche Idee und so war uns die Drängelei etwas zuviel.
Aus der Lostrommel haben wir leider nur Nieten herausgefischt - weder die Wolldecke von Königin Silvia, noch die Fährreise, noch einer der tollen anderen Preise - sind uns ins Netz gegangen. Allerdings, wenn wir es uns so recht überlegen, haben wir überhaupt nicht erlebt, dass jemand etwas gewonnen hat, wir betrachten es also als Spende an die Gemeinde.











Auf dem Heimweg sind wir noch etwas zu Fuß durch die lichtgeschmückte Einkaufsmeile geschlendert.