Samstag, 24. Mai 2008

Am Ufer des Schloßparks Klein-Glienicke zur Moorlake

Uns hat es heute wieder hinausgezogen in eine der grünen Idyllen Berlins. Mit S-Bahn und Bus sind wir zum Ausgangspunkt gelangt und dann haben wir uns viel Zeit zum schauen und genießen gelassen. Wer Lust hat, kann uns einfach auf unserem Streifzug begleiten.

Wir beginnen bei der Schloßanlage Klein-Glienicke, die sich aus einem Gutshof entwickelte, der zum Jagdschloß Glienicke gehörte. Viel mehr Historisches will ich diesmal auch gar nicht sagen - nur hier und da eine kleine Anmerkung.

Die ehemalige Remise - heute ein Restaurant
















































































Von den Säulengängen des Schlösschens hat man einen herrlichen Blick über den Jungfernsee


Schattenspiele










































Na, Lust zu einem erfrischenden Bad?



Ein Blick zur Glienicker Brücke, die durch den Agentenaustausch Berühmtheit erlangt hat.






















































Auf der anderen Uferseite - auf Potsdamer Stadtgebiet - die Heilandskirche Sacrow. Sie stand von 1961 - 1989 auf dem Mauerstreifen, im "Niemandsland". Das führte zur fast vollständigen Zerstörung. Auf Initiative des damaligen regierenden Bürgermeisters Richard von Weizsäcker und nach zähen Verhandlungen mit den zuständigen DDR-Regierungsstellen konnte 1984/85 wenigstens das Äußere der Heilandskirche erhalten werden. Inzwischen ist es gelungen, nach alten Zeichnungen und Schwarz-weiß-Fotos, den Originalzustand weitestgehend wiederherzustellen.



"unser" Moby Dick


















Da ist es wieder - das weiße Schloss der Pfaueninsel

















Verweilen an der Moorlake, so...

















... oder vielleicht lieber so? Wir sind hier heute nicht eingekehrt, weil zu Hause der erste Erdbeerkuchen der Saison auf uns gewartet hat. Aber wir kommen wieder - ganz bestimmt!
Idylle pur!!!


































Auf dem Weg zum Bus...

Kommentare:

  1. Das war ja ein wunderschöner Ausflug, den Bildern nach zu urteilen. Ich begleite Dich immer sehr gerne. Für ein Bad wäre es mir noch viel zu kalt, aber ich bade eh nicht so sehr gerne.
    Schönen Sonntag und LG
    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Superschöne Bilder wieder einmal. Einfach ein Traum. Und superschönes Wetter. Hier regnet es heute leider. Ganz lieben Gruss, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Klasse so ein Ausflug, wie ein Kurzurlaub. Und baden? Also ich glaube, ich wär mal rein gegangen, so bis Wadenmitte...

    Ganz liebe Grüße

    Elke

    AntwortenLöschen
  4. einfach Klasse Marlene und wir waren fast genau vor einem Jahr einen Tag mit einem solchen Dampfer dort einen Tag unterwegs, eine herrliche Fahrt und daran erinnerte ich mich an alles wieder durch deine schönen Bilder...danke dir und eine schöne Woche...lG
    Saba

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft schoen! Da haette mir auch alles wunderbar gefallen. Wenn ich wieder einmal nach Berlin komme, muss ich mir alle schoenen Plaetzchen, die du so zeigst, aufschreiben..denn ein normaler Tourist kommt dort ja nicht hin.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  6. Ich seh schon liebe Marlene, ich muß unbedingt wieder mal nach Potsdam!!!
    Einiges kenne ich ja, aber längst nicht alles, einige Deiner Bilder sind Neuland und laden zum Wiederkommen und Weiterentdecken ein.
    Liebe Grüße vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja alles märchenhaft aus...sooo schön! Den Ausflugstipp muss ich gleich einer Freundin senden, die auch in Berlin wohnt!
    GLG, Bine

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass es so weit weg ist von uns - da wäre ich auch gerne mal hin gefahren!

    Traumhafte Bilder!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen