Samstag, 12. Juli 2008

In den Bergen - im Fjäll

Ganz neue Erfahrungen für mich - Bergwandern. Es waren Momente, die ich nie vergessen werde. Mal "die Welt" von oben zu sehen - einzigartig!!!

Der Särvfjället

Hier und da ein Weg - ansonsten ist Pfad finden im wahren Sinn des Wortes angesagt.



Noch nie erlebt - Schnee im Juni


Dieses Schneefeld war bestimmt 2 - 3 m dick - da haben wir uns nicht raufgewagt.


Nur wenige Meter weiter dann diese zarten Blüten.


Wolken-Schatten-Spiele



Ich habs geschafft!!! Die Wolken und der eine oder andere Schauer waren unsere Begleiter auf all unseren Wegen.

von Berg zu Berg rund um "unseren" See




... und auf's Ännfjället
Auch hier waren die markierten Scooter-Wege (rote Holzkreuze) unsere Orientierungspunkte. Ansonsten ging es über "Stock und Stein"

Um so näher wir dem Ziel kamen, um so mehr verdunkelte sich der Himmel. Die Temperatur sank mindestens um 10° und eiskalter Regen ging nieder.

Der Hälagsfjället - südlichster Gletscher Schwedens - aus der Ferne.
Der Weg war leider einfach zu weit.

Ende Teil 2
Bis gleich zum Mittsommerabend am See

Kommentare:

  1. Bei sovielen schoenen Bildern muss die Auswahl ja schwer sein, welche man hier zeigen moechte. Ich kann mir vorstellen, dass der Winter dort noch wirklicher Winter ist, nachdem jetzt noch etwas Schnee uebrig ist. Wirklich ein Urlaub, bei dem man die Natur geniessen kann.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Da seid Ihr ja doch ziemlich weiß im Norden gewesen, Marlene. Ich freue mich für Dich, dass Du nun wieder online sein kannst. Atemberaubende Bilder hast Du mitgebracht. Scheint ja auch noch ein "echter" Schwedenurlaub gewesen zu sein. Das stille Örtchen draußen, Schnee im Juni und der Kühlschrank draußen. Mich würde interessieren, ob Ihr auch in dem Gebiet, wo ihr ward, soviel Kahlschlag wahr genommen habt. Oder ob das doch eher im südlichen Schweden so ist.

    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen