Sonntag, 28. September 2008

Von neulich und heute

Also zunächst einmal möchte ich "DANKE" sagen für all Eure lieben Kommentare. Ich möchte diese bunte, sympathische Blogrunde nicht mehr missen, auch wenn ich mich selbst eigentlich viel zu selten zu Wort melden kann. Doch jetzt nicht jammern und klagen - in 2-einhalb Wochen ist "schon wieder" Urlaub - ein lohnendes Nahziel!!!

Und nun... ich bin ja noch ein paar Bilder schuldig, nämlich von "Kramer, Zunft und Kurtzweyl" auf der Domäne Dahlem. Wir gehen gern auf diesen mittelalterlichen Markt. Viel sagen muss man zu den Bildern sicher nicht, also...

Begrüßung durch Alex und Gustav

Der Marktvoigt mit den Kindleyn

und das Turney mit den Herren...
von Fuchsberg, von Württemberg und von Drachenfels

Herr von Württemberg so...

...oder so

Der Marktvoigt als Moderator auf seinem Hochstand - er hält das Publikum bei Laune...
... und die Herren Hammerstein im Zaume, die ihre familiären Zwistigkeiten auf dem Turney-Platz austragen wollen

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Heute war ein so herrlicher Frühherbst-Sonntag, an dem die Sonne vom Himmel strahlte und die Bäume ihr buntes Blätterkleid angelegt hatten, dass es uns nicht im Zimmer hielt. Es hat uns wieder an einen Ort geführt, den wir noch nicht kannten: auf den Teufelsberg im Grunewald.
Er ist ein Trümmerberg und mit seinen 114,7 m neben den Müggelbergen die höchste Erhebung des Stadtgebietes. Seinen Namen verdankt er dem nahegelegenen Teufelssee. Ursprünglich stand an der Stelle der Rohbau der Wehrtechnischen Fakultät - Teil des nationalsozialistischen Projektes "Welthauptstadt Germania". Kurz nach dem 2. Weltkrieg wurde die Anlage gesprengt, abgerissen und als Baumaterial genutzt und ab 1950 als Deponie für 12 Mio m³ Trümmerschutt aus 400.000 zerbombten Häusern genutzt. Der Berg wurde modelliert und man plante Rodelbahnen, Skihänge und der Deutsche Alpenverein errichtete einen Übungskletterfelsen.
Die Nutzung als Freizeitgelände wurde vorerst vereitelt, weil die US-Truppen den Berg für eine Abhöranlage zum Gebiet des Warschauer Paktes übernahmen. Nach der Wiedervereinigung wurden die elektronischen Einrichtungen entfernt und eine neue Radaranlage installiert, die den zivilen Flugverkehr über Berlin überwachte.
Anfang diesen Jahres wollte die Maharishi-Bewegung das Gelände kaufen, um darauf eine "vedische Friedensuniversität" und den "Turm der Unbesiegbarkeit" zu errichten. Da das Gelände allerdings planungsrechtlich seit April 2006 als Wald ausgewiesen ist, handelt es sich um unbebaubares Gelände.
Und so wird der Berg weiterhin für die Freizeitaktivitäten der Berliner zur Verfügung stehen mit seinem Wegenetz, den Rodelbahnen und Skiloipen und dem bereits erwähnten Kletterfelsen.
Außerdem wird an einem sonnigen Hang das "Wilmersdorfer Teufelströpfchen" geerntet.
Nach so vielen Worten nun aber einige Bilder von heute:

Die edlen Reben

Der Aufstieg über grüne Pfade


mit Entdeckungen am Wegesrand

...und Blicken über die grüne Stadt


Da hinten links ist ein Zipfelchen der Havel zu sehen, da waren heute viele Segler unterwegs

Kommentare:

  1. hallo Marlene, ja, ja, die da neulich, die konnten Feste feiern, aber wie es aussieht, habt ihr es denen gut nachgemacht und bei dem Wetter bestimmt mit viel Spaß...habe eine gute Woche, das wünscht

    Saba

    AntwortenLöschen
  2. Wahrlich ein tolles und farbenfrohes Spektakel und bei so herrlichem Wetter doppelt schön!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Oh das war bestimmt spannend im Mittelalter einzutauchen. Und das Wetter hat ja auch mitgespielt.
    Schöne Gegend !!!
    Wünsche dir eine schöne Woche!
    LG
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. hallo Marlene,zauberschöne Bilder die du uns zeigst und uns an deinem Ausflug teilhaben läßt.
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Da hat der Trümmerberg noch mal Glück gehabt. Es wäre wirklich schade so ein Gelände zu bebauen egal mit was. Gerade die Maharishi-Bewegung hat da ja überhaupt keine Skrupel. Einfach mal nach „maharishi Kult in Vlodrop“ Googeln

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marlene,
    auf diesen Markt wäre ich auch gerne gegangen.Aber schön, dass ich hier bei dir virtuell ein bisschen dabei sein durfte.

    Wünsche euch schöne Urlaubsherbstage
    LG *R*

    AntwortenLöschen
  7. Oha....schwitz...das war ja ein Mammut-Post......aber sehr sehr schön und interessant.....ach, und das Schild "zu verkaufen" läßt mir ja keine Ruhe mehr....grübel....grübel....Berlin ist sooo toll und vielseitig.....
    Jetzt war ich schon so oft da und entdecke bei Dir immer noch soooo viel Neues.....also diese Spreewaldfähre ist ja unglaublich idyllisch.
    Mein Sohn und seine Familie hat jetzt mit einem befreundeten Paar ein altes Haus am Oderbruch für 2 Jahre gemietet für ganz kleines Geld.....direkt an einem ruhigen Oderarm....besonders für Kinder eine absolute Idylle mit vielen alten Obstbäumen...letztes Wochenende haben sie Most gemacht aus den vielen Äpfeln....
    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Schön Dein Bericht und die Bilder vom Teufelsberg, liebe Marlene. Herrliche Gegend, die einlädt zum Wandern oder auch nur durch die Natur zu spazieren.

    Toll auch das mittelalterliche Spektakel. Ich liebe solche Events.

    Ja die Zeit, mir geht es momentan genauso. Ach hätte der Tag doch mindestens 48 Stunden!

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  9. ....wunderbare Foto´s auch vom Mittelaltermarkt.
    Ich glau´hier schau ich öfter rein. Es gefällt mir hier!
    Liebe Grüße
    Grye Owl

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marlene,
    diese "Kramer, Zunft und Kurtzweyl" Veranstaltungen gibt es hier im Sommer auch öfter mal. Vor Jahren haben wir mal eine besucht.
    Ich freue mich immer über Deine Berlinundumgebung-Fotos. :)
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marlene,

    herrliche Bilder zeigst du da, und sich war die zeit damals hart, aber die freuden überwiegten.
    heute ist es umgekehrt alles ist leicher dafür gibt es weniger freude.
    lieben dank für die schönen bilder.

    dir ein schönes Herbstwochenende.

    liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marlene,
    auch ich möchte mich bei dir für deine lieben Worte bedanken!!!
    Tolle Bilder zeigst du wieder und das Schönste:Ganz nebenbei erfährt man viele interessante Dinge über unsere Hauptstadt, klasse!!!
    LG, Martina

    AntwortenLöschen