Montag, 13. April 2009

Ostern im "Landidyll"

Uns hat es bei diesem traumhaft schönen Wetter einfach nicht in der Stadt gehalten und so haben wir uns am Samstag auf den Weg gemacht...
Es war eine tolle Fahrt vorbei an grünenden Feldern und Alleebäumen, die mit ihren frischen Blättchen schon einen schützenden Dom über die Straßen bildeten. Auch die Uckermark war von der Sonne verwöhnt und so stand unser Entschluss fest: wir bleiben (über Nacht). Das bedeutete allerdings einige Stunden Arbeit, bis wir "unser" Zimmer im Obergeschoss endlich hergerichtet hatten. Gesammelte "Schätze" aus Jahrzehnten wollten sortiert sein. Durch das eine oder andere Stück wurden Erinnerungen geweckt an Jochens und Florians Kindheit. Aber im Großen und Ganzen war intensives Räumen und Putzen angesagt. Und zum Abschluss dieses Tages ein wunderschöner Osterspaziergang, der uns mit seinen tollen Bildern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird:

Auf dem Weg zum Linow-See

Impressionen am Ufer
Glasklar
Biberwerk
Schattengestalten
Abendruhe bei den Schafen...

... bis auf ein paar Übermütige

Innige Verbundenheit

Zurück ins Dorf

Die Ruhe am Sonntagmorgen haben wir bei einem kleinen Spaziergang durch's Dorf genossen, vorbei an der Kirche mit seinen alten Wegbegleitern, den großen Rüstern und Linden

Dort im ehem. Pfarrhaus unter'm Dach juchhe hat unser gemeinsames Leben vor 25 Jahren begonnen und auf der Bank unter den großen Kastanien davor ist heute einer unserer Lieblingsplätze einfach zum "Seele baumeln" lassen oder...

... eben frühmorgens hier "unten" am Großen Kronsee

Und nach dem Frühstück hat Jochen damit begonnen, auf dem Hof ein wenig Ordnung zu schaffen und ich hab mich weiter dem Vorgarten gewidmet.

50 zarte Spitzen von den geschnitten Buchsbäumchen hab ich in die Erde gesteckt - vielleicht bekommen sie ja Wurzeln!?

Eigentlich ist es nicht unsere Art, an Sonn- und Feiertagen zu "arbeiten", aber diesmal hat es sich einfach so gefügt, nicht nur aus zeitlichen Gründen. All unsere "Aktionen" im und um's Haus von Jochens Familie müssen immer mit größtmöglicher Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Familienmitglieder, die dort "zu Hause" sind, geschehen. Das ist uns nun scheinbar gelungen, denn sowohl Jochens Mutter als auch sein Bruder bedauerten es, dass es ohne uns ziemlich einsam sei und sie sich schon auf unseren nächsten Besuch freuen. Das zu hören, ist einfach wunderbar!!!

Kommentare:

  1. Da habt ihr ein wunderschönes Fleckchen Erde. Wünsch euch auch weiterhin gutes Gelingen.
    LG,
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll und fast ein bisschen wie Schweden. Solche Arbeiten darf man doch auch sonntags verrichten, das fällt doch unter Hobby! :-)
    GLG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. So schön, Deine Fotos! Da hast Du ja ein tolles Wochenende erlebt. Wir haben auch ein wenig im Garten gewerkelt. Da es ja mehr Erholung denn Arbeit ist, finde ich es auch gar nicht schlimm. Wenn Du Deine Buchsbaumstecklinge schön schattig stellst und feucht hältst, müssten sie alle Wurzeln bekommen. Viel Erfolg. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Total schön,so "Heimkommen" zu können...ich kenne das aus Schwaben!
    Schönes Wochenende wünscht Doro

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marlene,
    ein zauberschönes Fleckchen Erde wo du relaxen kannst...
    ich habe auch Buchsbaum und Lebensbaum so gezogen, es kommen nicht alle aber wenn es 50% sind, kann frau sich freuen...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht sooo idyllisch bei Euch aus.....kann mir gut vorstellen, dass Ihr Euch da gut von der hektischen Großstadt erholen könnt.
    Liebste Herzblattgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. hallo liebe jojo,

    so wunderschön, diese "Idylle" so beneidenswert. Wir habe ostermontag im garten gearbeitet.... und es tat sooooooo gut. Wirklich schön hab Ihr es.

    LG Alexia

    AntwortenLöschen
  8. Das Wort Idylle wurde ja schon zur Genüge strapaziert, aber das Wort trifft einfach das Gefühl am besten, das man beim Betrachten dieser schönen, ruhigen, harmonischen Bilder bekommt.
    Ich bin mir sicher, liebe Marlene, dass der Grossteil der Buxspitzen anwachsen wird.
    Und ja, ich fand auch, dort ist so ein klitzekleines bisschen Schweden.
    Denkst Du das auch?
    Liebe Grüsse und einen wunderschönen Maibeginn wünsche ich Euch.

    Wurzerl

    AntwortenLöschen
  9. Ups! Ich meine, ich hatte hier schon vor längerer Zeit einen Kommentar geschrieben, liebe Marlene. Ich glaube, Ihr fühlt Euch richtig wohl in dieser Landidylle. Ich würde es jedenfalls tun. Eine Gegend so ganz nach meinem Geschmack. So richtig erholsam.
    Aber sag mal, geht es Dir gut. Dieser Post ist schon ziemlich "alt". Ich hoffe doch sehr.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Auch diese Bilder lassen mich träumen ..
    wee schön, dass ihr "euren Platz" gefunden habt !
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen