Samstag, 1. Mai 2010

Rhabarber-Baiser im Wonnemonat

Wir lieben Rhabarber, vor allem zu fluffigem Gries-Flammeri und im Kuchen. Diesmal hab ich mich wieder mal an der Variante mit Baiser versucht - Jochen hats mir gern überlassen....

Kleine Warnung vor'm Klick - es war versehentlich noch die große Auflösung eingestellt!

... und mir mit den Worten "Den kannst Du gern noch einmal backen" ein großes Kompliment gemacht und gleich ein zweites Stück genossen. Ich geb's zu, er ist wirklich sehr lecker!!!

Ist es nicht wunderbar - jetzt ist wirklich der Frühling da!!! Nicht nur wegen dem leckeren Genuss von Rhabarber und Spargel, sondern auch dem frischen Grün an Bäumen und auf Wiesen, den goldgelben "Butterblumen", die Kastanien haben ihre Blütenkerzen aufgestellt und auch der Flieder beginnt zu blühen. Dieser herrliche Blütenduft rings umher!!!
Und endlich kann ich die Socken im Schrank lassen. Ich weiß, das ist nicht jedermanns Sache. Denn wie hat es Lucy so treffend gesagt: "Wenn ein Steppjackenträger und ein T-Shirtträger morgens an ein und derselben Bushaltestelle zusammentreffen, dann ist Frühling in Berlin". Man könnte es auch etwas variieren und sagen "wenn sich ein Stiefelträger und ein Sandalenträger an der selben Tram-Haltestelle begegnen, dann ist..." na ihr wisst schon. Und das gilt sicher nicht nur in Berlin.
Und zu welcher Gruppe ich gehöre, ist ja nun auch klar. Wobei, ich gebe zu, für nur-T-Shirt ist es mir auch noch zu kühl. Aber meine Füße lieben die Freiheit und danken es mir mit äußerst guter Durchblutung. Also jedem das Seine - dem einen so, dem anderen so!

Ich wünsche Euch nicht nur ein frühlingsfrisches Wochenende, sondern einen richtig schönen, blütenreichen und duftenden Wonnemonat mit viel Rhabarber- und Spargel-Genuss!!! Lasst es Euch gut gehen. Herzliche Grüße von Marlene







Kommentare:

  1. Das mit der großen Einstellung ist echt sehr gemein *lach*
    Da ist der Kuchen ja zum beissen nah!
    Magst Du auch das Rezept verraten oder fällt das unter das Familiengeheimnis ? ;)

    Einen schönen ersten Mai wünscht Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche Dir auch einen schönen 1. Mai!
    Der Kuchen sieht ja "Yummi Yummi!" aus. Lecker! Rhabarberkuchen steht immer wieder auf meiner To-do-Liste (jedes Jahr) und meistens vergesse ich das oder habe keine Zeit. Aber auf den Flohmarkt gehe ich auch nie vor Mittag, weil ich auch gerne mal einmal in der Woche ausschlafe :o)
    Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marlene,
    bei dem Anblick läuft mir ja gleich das Wasser im Munde zusammen...ich liebe Rhabarberkuchen...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lene,
    da läuft mir glatt spontan das Wasser im Mund zusammen beim Anblick Deines leckeren Rhabarbar-Kuchens. Er duftet förmlich bis hier.

    Ich finde es ganz traurig, dass es nichts wird mit Eurer Landidylle. Ihr hattet Euch doch so sehr darauf gefreut. Aber Du hast total Recht, man kann sich auch an der Natur um einen herum erfreuen.

    Liebe Mai-Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt ist diese komische Zeit, wo morgens Frost auf den Dächern ist, man einen Pulli zur Arbeit anzieht, den man sich mittags vom Leibe reißt und gegen ein Shirt tauscht, weils so warm ist. Zeit, in der sich viele "vertun" und dann eine Erkältung ernten.
    Dein Kuchen sieht soooooooooo lecker aus! Hab dieses Jahr zwar schon Rhabarber gesichtet, aber -noch- keinen gekauft.
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte neulich ein ähnliches Kuchenvergnügen. Und ich finde, da lohnt sich echt jede einzelne Kalorie. Die Rhabarberzeit ist ja auch so kurz.
    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  7. " ui wie lecker Dein Kuchen aussieht " ..
    Da hast Du ja eine Maräng Tårta gebacken, liebe Marlene...
    die mögen bei uns auch alle immer so gerne.
    Eine tolle Einstimmung auf den Wonnemonat :-)
    Herzliche Sonntagsgrüsse
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  8. hmmm...der sieht wunderbar fein aus...sind bestimmt nur noch ein paar krümel übrig.
    ich liebe rhabarber und möchte dich fragen...verräts du uns das rezept?
    lieben dank für deinen besuch bei mir und die lieben worte!
    einen wundervollen, genussvollen sonntag wünsch ich dir!
    herzlichst,carla

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marlene,
    hmmm...ich sterbe für Rhabarber in jedweglicher Form....
    Darf ich das Rezept auch mit Bianca und Carla teilen???
    Also ich würde Dir mit Stiefeln und T-Shirt an der Bushaltestelle begegnen, weil ich doch immer sooo kalte Füße habe....Mein zu hoher Blutdruck könnte sich eigentlich auch mal in meinen Füßen breit machen, anstatt sonstwo zu pumpen....:-))
    Liebe Herzblattgrüße nach Berlin
    Iris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marlene,
    allein beim Anblick des Kuchens lief mir schon das Wasser im Mund zusammen. Verrätst du uns denn auch das Rezept, damit wir ebenfalls in den Genuss dieses leckeren Kuchens kommen?
    GlG, Martina
    P.S. Ich liebe Rhabarber

    AntwortenLöschen