Sonntag, 2. Mai 2010

Vielen herzlichen Dank...

... für Eure überaus netten Komplimente zu unserem wirklich köstlichen Rhabarber-Kuchen. Jochen war auch beim heutigen Kaffeestündchen voll des Lobes mit den Worten "...den kannst Du nächstes Wochenende wieder backen, er ist so lecker und die Rhabarber-Saison so kurz".
Und da dieses Rezept absolut kein Geheimnis ist, möchte ich es gern mit Euch teilen. Es geht echt kinderleicht!

Übrigens die Mengen, so wie sie angegeben sind, reichen für ein Blech. Das ist ja auch ideal, wenn man ihn größerer Runde genießen möchte. Und da wir gerade nur zu zweit sind, hab ich die Mengen wie angegeben geteilt. Jaaaa, nur mit einem kleinen Rechenfehler!!! Denn die Zahl der Eier hab ich versehentlich belassen und dennoch (oder gerade deshalb) ist er so gut gelungen. Es wäre nach unserem Geschmack sogar schade gewesen, wenn die fluffige Baiser-Schicht mit der knusprigen Kruste nur halb so "dick" gewesen wäre. Deshalb wollte ich Euch diese Erfahrung nicht vorenthalten. Aber nun...

...die Zutaten

250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
2 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Backpulver
2 Eier
4 Eigelb
4 Eiweiß
1 kg Rhabarber
250 g Zucker
Fett für die Form

Zubereitung

Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Beiseitestellen.

Butter, 250 g Zucker, Mehl, Vanillinzucker, Backpulver, die zwei Eier und die vier Eigelbe zu einem Teig verrühren. Diesen dann auf ein gefettetes Backblech geben und den Rhabarber darauf verteilen. Bei 200°C ca. 20 - 30 Minuten backen.

Dann die Eiweiße zu Eischnee schlagen und den restlichen Zucker dabei nach und nach einrieseln lassen. Wenn der Kuchen fertig ist, wird der Eischnee auf dem heißen Kuchen, gut verteilt. Den Kuchen dann noch mal bei 200°C ca. 10 Minuten backen. Aber aufpassen, dass der Eischnee nicht zu dunkel wird.

Noch ein kleiner Tipp: Diese Mengenangaben reichen für ein Backblech, wenn man z. B. einen kleineren Kuchen möchte (Springformgröße), dann einfach die Mengen halbieren.


Voila! Ich wünsche Euch gutes Gelingen und GUTEN APPETIT!!!

Und eine schöne Frühlingswoche - herzliche Grüße von Marlene

Kommentare:

  1. Liebe Marlene,
    dein Rezept kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Unser grüner Rhabarbar wird leider nicht rot, so werde ich ihn so ernten, denn die Blüte ist fast schon ganz da.
    Vielen Dank und eine schöne Woche wünscht dir
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marlene,
    hört sich einfach wunderbar an, dein Rezept, vielen Dank für's Posten. Würde am Liebsten sofort losbacken, denn Rhabarber hab ich noch reichlich. Allein der Blick auf die Uhr rät mir, es auf den morgigen Tag zu verschieben. Hat auch sein Gutes, denn dann weiß ich jetzt schon, worauf ich mich freuen darf :-) Ich wünsche dir einen guten Wochen-Start und grüße dich herzlich, deine Martina

    AntwortenLöschen
  3. Gleich ausgedruckt, der wird ausprobiert! Danke!
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marlene
    Ich freu`mich für dich und bin mir sicher, dass ihr euch auf Anhieb mögen werdet, du und Marilyn, wo ihr doch schon mal Namensschwestern seid! <;o)

    Beim Anblick deines Rhabarberkuchens läuft mir doch glatt das Wasser im Munde zusammen... ich liebe Rhabarber und meiner im Garten ist schon bald erntereif!!

    Maile mir doch bitte noch deine Koordinaten, damit ich Marilyn auf die Reise schicken kann, sie ist schon ganz aufgeregt...

    Herzliche Grüsse, Vilma

    AntwortenLöschen
  5. Danke dir! Hab deinen Kommentar jetzt aber wieder gelöscht. Gute Nacht, Vilma

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marlene
    Ich danke Dir für Dein ♥Rezept ..
    und möchte Dir ein wunderschönes Verwöhnwochenende wünschen.
    Herzliche Grüsse
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marlene,
    in der Regel dauert die Reise so ca. 8-10 Tage. Das heisst, dass Marilyn jeden Tag bei dir ankommen könnte! Gibst mir dann Bescheid, wenn alles geklappt hat?! Danke dir <:o)

    Schöne Grüsse und
    viel (Vor-)Freude, wünsch` ich dir!

    Vilma

    AntwortenLöschen
  8. Und... Hat sie die lange Reise gut überstanden? Noch alle Viere dran und Haare zerzaust?
    Wünsche euch beiden ein schönes Beschnuppern und ein wohliges Wochenende!
    Liebe Grüsse, Vilma

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marlene!
    Wie ich sehe hat sich meine Mail erledigt!! Wo hatte ich nur meine Äuglein?? Jetzt grade habe ich auf deinem Blog das Rezept entdeckt. Da waren natürlich noch mehr Mädels scharf drauf ;)
    Vielen lieben Dank,
    herzliche Grüße Bianca

    AntwortenLöschen