Sonntag, 8. August 2010

Ich möchte...

... einfach DANKESCHÖN!!! sagen für Eure lieben, verständnisvollen, mutmachenden, positiven Zeilen. Es hat wirklich sehr, sehr gut getan. Inzwischen, denke ich, kann ich dieses "Abenteuer" auch als das sehen, was es ist - eine Riesenchance für Flori.
Am Freitagabend haben wir miteinander gechattet und so wissen wir, dass er (mit 3 Std. Verspätung) gut in Buenos Aires gelandet ist. Während des Fluges hat er einmal Kreislaufprobleme bekommen und die Spucktüte schon in der Hand gehabt. Aber die Benutzung ist ihm dann doch erspart geblieben.
Vorübergehend wohnt er in einem Hostel (im Tango-Viertel) und wird sich von dort aus nach einer dauerhaften "Bleibe" umschauen - einige Kontaktadressen hatte er ja im Gepäck. Die Stadt ist größer als alles, was er bisher erlebt hat. Er ist begeistert - es gibt u.a. "... gefühlte 2000 Buslinien und geschätzte 5 Mio. Taxis...", wobei Busfahr(t)en mit 0,30 € sensationell preiswert sind. Der erste Uni-Besuch stand zu diesem Zeitpunkt noch aus. 
Nun sind wir natürlich sehr gespannt auf die nächsten Neuigkeiten - vielleicht schon heute abend?! Morgen beginnt dann der Studien-Betrieb... Es bleibt spannend!
Ich hab, nachdem die Hitzewelle beendet zu sein scheint, wieder die Handarbeits-Saison eröffnet. Erst einmal werden die Woll-Reste zu vielen Mini-Söckchen und -Mützchen verarbeitet und bilden dann einen Adventskalender. Klein-Paulchen, der Sohn meiner Kollegin wird sich ganz bestimmt darüber freuen.
Nach intensiven stundenlangen Recherchen im Internet haben wir es sogar noch geschafft ein Urlaubsquartier im Kaiserbad Ahlbeck für meinen Vater zu finden. Kein Problem wär's gewesen, wenn er hätte im September fahren wollen, aber noch im August?! Er hatte am Dienstag plötzlich den Wunsch geäußert. Schon als Kind war er dort regelmäßig in den Ferien mit der Familie seiner Tante. Das war in den 1920er Jahren - seine Eltern hätten sich das nicht leisten können. Und später hat er dann versucht, so oft es ging, mit uns Kindern auf die Insel Usedom zu fahren. Wir haben aber meist gezeltet. Mit nunmehr 92 Jahren ist er noch ebenso begeisterter Schwimmer und wollte gern mal wieder in sein geliebtes Ahlbeck. Am 23. August gehts los!!!

Nun wünsche ich Euch einen gemütlich-entspannten, unterhaltsam-geselligen Sonntag daheim oder unterwegs und eine angenehme Woche!!!


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
HERZLICHE GRÜßE von MARLENE
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt grade erst den Post über den Abflug des Sohnemanns gelesen!
    So einen großen Sohn hast du?? Das wußte ich nicht oder hatte auch das überlesen, wer weiß. Mein Gehirn ist auf Urlaubspause geschaltet ;)
    Finde ich toll und mutig von ihm, in so einer großen, fremden aber bestimmt schönen und aufregenden Stadt ein Jahr zu studieren. Toll, wenn man so eine Chance bekommt!!
    Für deinen papa freut es mich, das es mit dem August-Ostsse-Zimmer noch geklappt hat. internet machts möglich,gell?

    Dir also ein schönes Handarbeitswochenende! Bei uns regnet es heute auch ständig, sehr herbstlich!

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marlene
    Da bin ich froh, dass Du aus dem ersten Tief heruas bist .. es werden bestimmt noch Einige folgen, und auch Deinen Sohn wird das Heimweh treffen..
    doch gehört es ja dazu, sich auch durch diese Situationen zu beissen, und die Freude auf's Wiedersehen zu haben.
    Wie schön ist es, dass ihr die Technik so nutzen könnt - so ist alles doch " nur halb so schlimm ".
    Freu Dich über die bestimmt spannenden Berichte-
    und viel Freude beim Handarbeiten !
    Sonntagsgrüsse
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marlene,
    ich wäre genau wie Du auch viel zu viel am grübeln....ich kann Dich so gut verstehen!!
    Und da hilft alle Vernunft nichts...wenn man viel zu tun hat, vergisst man zu grübeln aber hat man mal Zeit, gleitet man immer wieder in die Tiefe der Gedanken ab....
    Doch bei mir ist es immer so, dass, je länger ein Zustand anhält und zwar ohne größere Probleme anhält,desto ruhiger werde ich und desto routinierter gehe ich mit dieser außergewöhnlichen Situation um. Ich denke, das wird auch bei Dir so sein!!
    Ganz liebe Grüße nach Berlin
    Iris

    AntwortenLöschen
  4. habe ebenfalls gerade erst gelesen, dass euer sohn in die grosse weite welt gereist ist!
    ich finde das total klasse! auch, wenn das mamaherz sehnsucht hat- für ihn ist das eine tolle chance!
    nicht traurig sein...vielleicht könnt ihr mal skypen?!
    lg bine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marlene,
    das sind ja wirklich aufregende Neuigkeiten bei Dir. Aber wirklich eine tolle Chance für Deinen Sohn. Meine sind ja erst 15 und 17, aber ich hoffe, dass sie alle Chancen nutzen, die sich ihnen bieten werden (auch wenn's für einen "Mutterherz" ziemlich schwer sein kann :-))
    Die technischen Möglichkeiten heutzutage lassen die Welt doch sehr zusammenwachsen.Chatten, skypen, da kann man sich doch sehr viel besser austauschen als früher bei kurzen, teuren Telefongesprächen.
    Alles Liebe für Dich
    Traudl

    AntwortenLöschen
  6. Oh je, ich wäre mit den Nerven auch am Ende. Aber die Aussicht, dass es gut für die Zukunft ist und vorallem eine Chance für den Sohnemann, würde mich ein ganz klein wenig beruhigen.
    Obwohl neeeee.....
    Bin jetzt schon völlig fertig und Sonnenschein kommt nur in den Kindergarten am 30.08. und der ist gerade Mal 5Minuten mit dem Auto entfernt. *lach*

    Ich denke es hat etwas mit loslassen zu tun.

    Es wird alles gut.

    LG Alexia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lene,
    habe gerade Deinen letzten Post gelesen. Oh, ich kann Dich sooo gut verstehen. Mein Herz wäre auch total schwer, wenn ich einen meiner Söhne oder auch meine Tochter für ein ganzes Jahr in ein Land wie Argentinien verabschieden müsste. So weit weg... Aber so sind wir Mütter. Sohnemann wird sicher viele für sich wichtige Erfahrungen sammeln und super gern und glücklich in einem Jahr wieder zu Hause ankommen. Also: Kopf hoch liebe Lene. Ein Jahr ist so schnell vorbei.
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag Abend noch und schick Dir ein paar Knuddels und ganz liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen