Sonntag, 12. September 2010

Ready for take off...

... wie im letzten Post, der inzwischen bereits mehr als einen Monat zurück liegt, sind wir heute wieder an einem Flughafen gelandet. Allerdings diesmal ganz ohne Abschied-nehmen-müssen. Wir sparen uns sogar den Flug und kommen dennoch an - im Urlaub nämlich!!!!

Solange hab ich dieser verlockenden Auszeit entgegengefiebert. In der Werkstatt gab's extrem viel zu tun und vor allem Floris erste Wochen in Argentinien waren nicht so ohne. Angefangen von den Sprachproblemen und organisatorischen Hürden an der Uni und mit dem Visum bis hin zu einem unvorhersehbaren Klinikaufenthalt, bei dem drohendes Nierenversagen und eine vergrößerte Leber diagnostiziert wurden. Ich geb's zu, ich hab mir extrem viele Sorgen gemacht, aber er wollte sich unbedingt "durchboxen". Inzwischen wohnt er nicht mehr im Hostel (in dem er sehr nette Leute kennengelernt hat), sondern in einer etwas skurrilen "WG" mit einer alten Dame und ihrer süßen Katze. Sprach- und studientechnisch wird er sehr gefordert. Aber ein bißchen Zeit bleibt immer auch, um die Stadt (meist zu Fuß) zu erkunden und für den Tango (noch als Zuschauer). Durch die verordnete Diät hat er zwar ziemlich an Gewicht verloren, aber das holt er hoffentlich recht bald wieder auf. Wir sind ein wenig ruhiger geworden und wünschen ihm sehr, dass dieses "Abenteuer" letztlich zu der positiven und wertvollen Erfahrung wird, die er sich davon erhofft hat.
Und nun "landen" wir also... auf dem (ehemaligen) Flugfeld Berlin-Tempelhof. Das Bilderbuch-Spätsommer-Wetter und die Neugier hat uns heute gelockt...

... es ist faszinierend, wie sich die Natur schon nach so kurzer Zeit das Land zurückerobert, sogar blühende Wiesen entstehen, wo vorher alles "kurz gehalten" wurde. Gleichzeitig sind die glatten Betonflächen beliebt bei Skatern, Radlern und den Mutigen mit dem Gleitschirm...


Ab morgen werden wir den Müßiggang richtig genießen - 3 verlockende Wochen lang kein Wecker-Rasseln!!! Hier und da werden wir auf Landpartie gehen, ansonsten sind wir völlig ohne Plan...


Nun wünsche ich Euch allen eine schöne Woche, die (trotz anders lautender Prognosen) möglichst viele sonnige Stunden bereithält.

Kommentare:

  1. Liebe Marlene,
    es wird sich schon alles zum guten wenden mit eurem Sohn...Söhne wollen sich allein durchboxen durch den Dschungel des Lebens...Mütter sind dann oft nur für die Wäsche da..lach...
    tolle Bilder zeigst du uns, wo einst reger betrieb herschte...3 zauberschöne wünsche ich dir (euch)..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marlene,
    ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dir Sorgen gemacht hast. Das ginge mir genauso.
    Was ist denn mit dem Flugplatz geplant? Das wird doch bestimmt Bauland, oder?
    Schönen Urlaub.
    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marlene,
    oh Schreck, da habe ich - bedingt durch meinen Urlaub - ja so einiges gar nicht mitbekommen. Ich kann deine Gefühle so sehr nachvollziehen, ging es mir bei dem Einjahrestrip unseres Max nach Australien ganz ähnlich, die ersten Wochen war ich fast krank vor Sorgen, aber zum Glück hat sich das dann allmählich gelegt. Ich hoffe sehr, dass dein Florian zunächst einmal recht bald wieder ganz gesund ist, damit er seine Zeit in Argentinien genießen kann.Solche Abenteuer sind der Jugend vorbehalten ;-) Übrigens, mein Max fliegt morgen nach Berlin zum Studium an der FH - Landschaftsarchitektur! Das fiel mir beim Betrachten deiner Flughafenbilder ein ;-) Einen schönen und entspannten Urlaub wünscht Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marlene,

    vielen Dank für das herzliche Willkommen in der Welt der Blogger!
    Das ist so spannend!

    Abschiedschmerzen sind schlimm; unser einziger Sohn ist kürzlich ausgezogen...und ich stürze mich ins Bloggerleben ;-)

    Alles Gute und viele Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es faszinierend, wie schnell sich der Flughafen an ein normales Leben zu gewöhnen scheint...

    Und an deinen Sohn alles Gute und viel Spass in Südamerika, er wird das Ding schon wuppen :).

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marlene,

    ich gratuliere dir, denn du bist die Gewinnerin des 3. Preises meiner Verlosung!
    So geht ein Päckchen also in meine Geburtsstadt Berlin.
    Teile mir doch bitte schnell deine Postadresse mit.

    Liebe Grüße,

    die Landfrau

    AntwortenLöschen