Sonntag, 12. Juni 2011

Wir sind...

… dem Kisten-Chaos...

... zwischendurch einfach mal entflohen und haben 27 Stunden „probegewohnt“. Während ich am Freitag lediglich 3!!! Stunden im Büro war – schon um 10 konnte ich geh'n – hat Jochen unser Wägelchen mit allem beladen, was man auch beim Campingurlaub hätte brauchen können. Die geniale Wegbeschreibung meiner lieben Kollegin hat für eine total entspannte Fahrt ans andere Ende der Stadt gesorgt und so konnte die Schlüsselübergabe bereits vor der vereinbarten Zeit beginnen. Der Hausmeister ist echt unterhaltsam und hat uns viele interessante Details verraten und natürlich auch ein klein wenig „aus dem Nähkästchen geplaudert“ ;-) Anschließend, mit all den speziellen Infos versorgt, wollten wir erst einmal die Räume ganz in Ruhe auf uns wirken lassen – so viel Platz, so hoch oben und endlich wieder einen Balkon!


Dafür dass wir in der Großstadt Berlin wohnen, finden wir die Aussicht ins Grüne einfach klasse!
Aber natürlich werden wir in nächster Zeit auch viele abwechslungsreiche Spaziergänge und Rad-Touren unternehmen, um zu erkunden, was sich hinter all der tollen Aussicht auf die grüne Umgebung verbirgt.


Und gleichzeitig ist die Verkehrsanbindung ideal – einfach ein paar Schritte vor die Tür und schon sitzt man in der Straßenbahn.


Mein Weg zur Arbeit wird zwar nur geringfügig kürzer, aber dennoch angenehmer, weil ich (im Gegensatz zum Bus/Auto) in „Schienenfahrzeugen“ lesen kann, ohne das mir übel wird. Das ist aus meiner Sicht ein dickes Plus. Dann wird mein Berg ungelesener Bücher im Nu dahinschmelzen und muss nicht länger einen großen Bogen um Buchhandlungen machen.

Ach ja, eigentlich hatte ich im Gegensatz zu Jochen von der Besichtigung her in Erinnerung, dass die Zimmer und der Flur in verschiedenen „Bonbon“farben gestrichen waren. Und deshalb hatten wir dieses Wochenende auch zum „weißeln“ aller Wände eingeplant. Entweder waren inzwischen noch die Heinzelmännchen am Werk oder ich hab mich wirklich so getäuscht? Mit dem lindgrünen Flur und dem Altrosa im künftigen Schlafzimmer können wir gut leben...

Neben all der Vorfreude auf die neue Wohnung gabs heute morgen noch ein ganz besonders schönes i-Tüpfelchen – ein Überraschungs-Anruf von Flori. Ich hatte gerade Kaffee und Brötchen fürs Frühstück fertig und wollte, bis Jochen aufwacht, noch eine kleine Blogrunde drehen, als es via Skype plötzlich klingelte... Eine tolle Überraschung, zumal es in B.A. gerade mal 10 nach 4 und er noch im Dienst als Nachtportier war. Fast eine Stunde konnten wir beinahe ungestört miteinander sprechen, bevor er sich wieder um die Gäste kümmern musste. Es war schon ein Erlebnis, ihm dabei zuzuhören, wie er ganz selbstverständlich spanisch mit ihnen spricht. Wenn ich dran denke, wie er sich anfangs durch all die Probleme durchbeißen musste. Da ist es nur recht und billig, dass es sich jetzt alles so positiv entwickelt hat!!!

Nun wünsche ich auch Euch ein ebenso schönes und entspanntes Pfingstfest!

Seid herzlichst gegrüßt von Marlene

Kommentare:

  1. liebe lene,
    na da lesen sich die neuen infos aus dem kistenchaos doch recht unterhaltsam! der blick aus eurem neuen zuhause und vorallem der balkon sind spitze, ich glaube, ihr habt es sehr gut getroffen! ich drück euch die daumen für einen reibungslosen umzug und viel spaß und freue in der neuen wohnung!
    mit lieben und herzlichen grüßen, elvi

    AntwortenLöschen
  2. Der Ausblick auf die Bäume ist schön, da hört ihr sicher demnächst die Vöglein morgens zwitschern.
    Euch auch noch ein schönes restliches Pfingstwochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Bin schon soooo lange nicht mehr bei dir gewesen, ihr seid inzwischen umgezogen. Wohnt ihr nun in noch mehr Grün? Hattet ihr nicht noch ein Häuschen in Renovierung im Umfeld? Ach ich hinke dem allem so hinterher, muß ja fast entschuldigen. Flori ist in Spaniene gelandet? Für immer, oder nur als Übergang. Unser Sohn hat sein gestecktes Ziel erreicht, seit 30. März hat er nun auch den Doktortitel, Dr.rer.nat darf er sich nennen und hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag, das ist doch schön für junge Leute.
    Liebe Grüße
    vom Kaiserstuhl
    von Edith
    P.S. Kommt ihr vielleicht doch mal in diese Gegend? Dann bitte melden.

    AntwortenLöschen
  4. Also eure Aussicht ist wirklich beneidenswert. Ich bin zwar nicht so ein Stadtmensch, aber wenn es nicht anders geht, dann wenigstens einen grünen Blick. Ich wünsche dir, dass du dich gut einlebst und diese kleine Kistenpause war sicherlich vernünftig. Irgendwann wird das Chaos auch zur Vergangenheit gehören.
    Herzliche Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marlene,
    das hört sich doch einfach super an und schaut auch so aus! Besonders gefreut hat mich, dass es deinem Sohn so gut geht ;-)
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann alles Gute im neuen Heim.
    Ich mag solchen Grünblick auch sehr, erkenne die Gegend aber beim besten Willen nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lene,
    "Probewohnen" ist einfach klasse. Finde ich gut, dass Ihr das gemacht hat. Eure Aussicht ist ja wirklich grandios. So viel Grün vor der Nase. Da lässt sich ja auch ein Stadtleben ertragen.
    Ich hoffe, dass Ihr sehr glücklich werdet in der neuen Wohnung und dass sich auch die neuen Probleme noch relativieren werden.
    Einen schönen Sonntag noch und viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marlene,
    da habt Ihr es ja toll getroffen...und so ein schöner Ausblick!! In welchem Stadtteil wohnt Ihr jetzt?
    Ganz liebe Grüße und eine gute neue Woche
    Iris

    AntwortenLöschen