Mittwoch, 19. Oktober 2011

Nun steht es fest...

Seit eben weiß ich, dass ich tatsächlich Diabetes habe. Es hat mich zwar zunächst geschockt, die Diagnose zu hören, aber... die Art und Weise, wie ich es erfahren habe, hat mich recht ruhig und zuversichtlich gemacht. Und so stellt sich nach all den anderen Vorzügen des Umzuges eben noch ein weiterer heraus - der Wechsel des Hausarztes!!! Er ist nicht nur Allgemeinmediziner und Spezialist auf dem Gebiet der traditionellen chinesischen Medizin, sondern offensichtlich eine "Seele von Mensch". Mir ist seine beruhigende Wirkung schon bei meinem ersten Besuch vor 14 Tagen aufgefallen. Er hat mir den Hintergrund genau erklärt. Die Therapie besteht zunächst aus viiiiiel Bewegung und Ernährungsumstellung und wird durch eine Tablette am Abend unterstützt. Und es kann sein... dass in 10 Jahren alles wieder vollkommen im Lot ist. In jedem Fall fühle ich mich jetzt "gut aufgehoben" und frage mich gleichzeitig, warum die Zusammenhänge nicht schon früher erkannt wurden? Wie dem auch sei - ich bin dankbar, dass ich es jetzt weiß und selbst aktiv etwas dagegen tun kann!

Seid herzlich gegrüßt von Marlene

Kommentare:

  1. Ich habe die Anzeichen auch nie als Diabetes gedeutet und weiß ehrlich gesagt auch gar nicht wie lange ich das schon hatte, bevor es diagnostiziert wurde.Und das nichtmal von meinem alten Hausarzt.
    Schade eigentlich,gell?

    Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, das Du es auf diese Weise in den Griff bekommst.Meine Ärztin sagte mir auch, das es sein kann, das ich das irgendwann nicht mehr habe.
    Wir bleiben gespannt ;)

    Liebste Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marlene,

    ich wünsche Dir, daß Du die Krankheit gut in den Griff bekommst und vielleicht sogar besiegst.
    Es ist schön, daß Du nun einen Arzt hast, der Dir Ruhe und Vertrauen gibt.
    Ich habe im letztem Jahr meinen Hausarzt gewechselt und fühle mich nun viel besser betreut. Vor allem habe ich jetzt eine Rundum-Versorgung durch viele Fachärtze, die meine alte Hausärtzin nicht für nötig befand.

    Dir alles Gute
    Gela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marlene
    Solch eine Diagnose ist immer sehr niederschmetternd ..
    doch hast Du wohl den Arzt Deines Vertrauens gefunden, der Dir allerbestens zur Seite steht.

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen, um mit der Diagnose " gesund umgehen zu lernen ".
    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥
    Alles Gute dafür !
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marlene,
    ich drücke dir ganz feste die Daumen bei deinem "Gesund-Werd-Programm", ich denke an dich und fühle mit dir, deine Martina

    AntwortenLöschen
  5. Oh, liebe Marlene, da drück ich dir fest die Daumen, dass du es wirklich wieder "los wirst". Aber du scheinst ja wirklich gut aufgehoben zu sein bei deinem Arzt. Und das allein ist schon wirklich wichtig. Alles Gute für dich!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist keine schöne Diagnose, aber eine Krankheit, mit der man leben kann. Ja, hab auch schon davon gehört, dass es Arten von Diabetis gibt, die sehr schwer zu erkennen sind. Gut, dass du nun einen guten Hausarzt hast, bei dem du dich gut aufgehoben fühlst und ich bin mir sicher, dass du das in den Griff bekommst. Drücke dir die Daumen, dass es alles gut verläuft und du irgendwann geheilt bist.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen