Sonntag, 16. Januar 2011

Nun hat er uns wieder...

… der Alltag! Ich geb es zu, mir fiel der Start in den Job nach 2 gemütlichen Wochen Weihnachtspause nicht leicht. Aber als ich am 03.01. im Büro ankam, ging's gleich wieder in die Vollen – alles wie immer. Na, nicht ganz. Denn ich hatte mir überlegt, was ich ändern will, um nicht gleich wieder in die Stressfalle zu tappen. Das versuche ich jetzt täglich umzusetzen und es klappt mal mehr, mal weniger gut. Ich bleibe dran und wenn die Tage erst einmal wieder heller werden, fällt sicher auch das frühe Aufstehen leichter.
Und ich habe wieder Spaß daran, in der Küche zu „werkeln“. Letztes Wochenende habe ich das Rezept für einen Zitronenkuchen ausprobiert – er sah perfekt aus...


...und hat auch schon herrlich zitronig geschmeckt. Ihm fehlte allerdings noch die Saftigkeit. Die ist beim 2. Versuch gestern gelungen – ich hab mich nicht mehr ganz so streng ans Rezept gehalten und siehe da... jetzt ist er rundum lecker!!!

Wie jedes Jahr um diese Zeit kommt das Bedürfnis auf, mich vom angesammelten Ballast zu befreien, aufzuräumen, „auszumisten“ und zu putzen. Da ich zugegebenermaßen eine ziemliche Chaotin bin, hat der innere Schweinehund leider allzu große Erfolgs-Chancen. So kam der geniale Blog der Ordnungshüterin einfach wie gerufen und hat mit seinen praktischen Tagesaufgaben gleich die Hemmschwelle (=Schweinehund) überwunden und was soll ich sagen – es macht echt Spaß, weil man auf diese Weise jeden Tag ein „ordentliches“ Erfolgserlebnis hat!
Darüber hinaus gibt es ja noch mein spezielles Projekt – Jochen hat für mein kleines Kämmerchen ein Regal gebaut und nun will ich natürlich versuchen, alle „meine Schätze“ systematisch zu sortieren, zu ordnen und nicht zuletzt auch auszumisten.

Und... in Kürze kehrt Florian von seiner Semesterferien-Rundreise durch Südamerika nach Buenos Aires zurück. Wir freuen uns schon sehr darauf, wieder mit ihm sprechen zu können und von seinen spannenden Erlebnissen und Eindrücken zu erfahren. Seit dem 4. Advent hatten wir nur wenige Male kurzen Kontakt per email – so hatten wir zumindest immer einen ungefähren Eindruck, wo er sich gerade aufhält. Im Moment ist er in Santiago de Chile und dann... wir können es kaum erwarten!!!

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche mit vielen sonnigen, fröhlichen, erfolgreichen und entspannten Momenten!

Herzlichst, Marlene



Samstag, 1. Januar 2011

HAPPY NEW YEAR

Ich hoffe sehr, Ihr seid alle wohlbehalten im Jahr 2011 angekommen!
Für das vor uns ausgebreitete neue Jahr
wünsche ich Euch von ganzem Herzen
beste Gesundheit, viele Erfolge,
Fröhlichkeit, Zufriedenheit,
Optimismus, Kreativität,
gute Freunde, Glück,
und noch viel mehr!

Und ich freu mich auf ein interessantes, unterhaltsames, kreatives Bloggerjahr mit vielen Gelegenheiten zum persönlichen Austausch mit Euch!

Gestern waren wir spontan mit einem Teller (von Jochen) selbstgebackener Pfannkuchen (Berliner) zum Kaffeestündchen bei meinen Eltern. Es war recht lustig, nicht zuletzt weil ich das seit Tagen vermisste Buch "Als Oma das Papier noch bügelte" gefunden habe. Am 2. Feiertag hatten wir es meiner Mutter geschenkt und schon am Montag war es nicht mehr auffindbar? Ihre Suche blieb erfolglos und so hab ich gestern nochmal mein Auge schweifen lassen und fand es schließlich fein säuberlich einsortiert im Bücherschrank meines Vaters. Natürlich hatte er üüüüberhaupt nichts damit zu tun. War ja jetzt auch egal, denn meine Mutter hat sich riesig gefreut. Übrigens vermisse ich schon seit Monaten ein Tütchen mit Knöpfen, die ich mir gekauft und nach Hause gebracht habe - seitdem sind sie allerdings nicht mehr auffindbar. Also aus meinem Munde wird jedenfalls kein "...das ist das Alter..." kommen. Solche Mysterien sind völlig altersunabhängig.

Nach 2 total entspannten Wochen beginnt am Montag wieder der Alltag für uns. Eigentlich hab ich keine Lust, aber wenn ich dann die erste Hürde - das frühe Aufstehen - genommen habe, dann wirds schon gehen. Das nächste Wochenende kommt bestimmt!!!

Nun also seid ganz herzlich gegrüßt von Marlene