Sonntag, 17. Juli 2011

Sonntagabend

Das Wochenende begann diesmal am Freitag bereits 2 Stündchen früher für mich - ich hatte mich mit meinem Vater verabredet und bin mit ihm gemeinsam zu uns nach Hause gefahren. Für den "alten Herrn" war schon  die Fahrt ein Erlebnis. Ich hatte die Fahrtroute so gewählt, dass wir an Orten vorbei kamen, mit denen er persönliche Erinnerungen verbindet, zuerst seinen Arbeitsweg, den er nach seiner Rückkehr aus der Kriegs-Gefangenschaft täglich gelaufen ist und auf dem er meine Mutter kennengelernt hat und danach fuhren wir durch sein geliebtes Karlshorst, wo er seine Kindheit verbrachte und als "Teenie" in den 20er Jahren auf der Trabrennbahn "gejobbt" hat. Von unserer Wohnung und dem weiten Blick über die Landschaft war er ebenso begeistert wie wir. Es war ganz sicher nicht sein letzter Besuch. Wir hoffen, dass beim nächsten Mal auch meine Mutter mit von der Partie sein kann. Für sie sind lange Wege und vor allem Treppen auf Grund ihrer körperlichen Handicaps inzwischen ein recht großes Problem geworden. Aber wir werden eine Lösung finden.
Jetzt kehrt gerade der Regen zurück, aber das stört uns nicht. Denn wir haben die schönsten Stunden des Wochenendes wieder zu Spaziergängen in der näheren Umgebung genutzt - gestern verbunden mit einem kleinen Einkauf und dem Schmökern in der Buchhandlung. Heute führte uns der Weg durch die Kleingartenanlage und auf Feldwege. Dabei haben wir entdeckt, wo es fernab von Abgas-Belastungen demnächst Holunder zu ernten geben wird.

Und nun hätte ich noch was für Euch -


früher hing ein solches Tuch z.B. bei uns im Badezimmer unterm Wandschränkchen und dahinter verbargen sich die Handtücher der Familie. 
Es ist 0,59 x 1,15m groß und hat an der Oberkante einen Tunneldurchzug und Lochstickerei.
Ich würde mich über ein kleines Tausch"geschäft" sehr freuen - bei Interesse meldet Euch doch einfach hier oder unter Purpinka(ät)yahoo(punkt)de

Ich wünsche Euch eine schöne, sommerlich-leichte, frohgelaunte Woche - seid herzlich gegrüßt von Lene

Sonntag, 10. Juli 2011

Erste Erkundung in der Umgebung

Inzwischen sind wir beinahe 3 Wochen im neuen Zuhause und genießen es jeden Tag aufs Neue -
den großzügigen Platz, den Balkon, die frische Luft :-) hier oben und nicht zuletzt den Blick über die grüne, sommerliche Landschaft des Brandenburger Landes und den weiten Himmel darüber. Natürlich interessiert uns, was sich hinter all dem Grün so verbergen mag. Und so gibt es hier und jetzt „ein paar“ Bilder der ersten Erkundungstour über die Dörfer. Wir sind, das stellen wir immer wieder fest, eigentlich doch „Landeier“ und nur umständehalber in der Stadt gelandet. Aber nun sind wir dem Land zumindest etwas näher gekommen...

Der Einladung dieser offenen Tür werden wir sicher auch bald für den einen oder anderen Spaziergang (und Blick über'n Gartenzaun) folgen und wir halten die Mittagsruhe ein – fest versprochen!!!

vorbei an Wiesen und Weiden

und dann vielleich im CafeLehmsofa in Falkenberg einkehren


Man könnte auch ein Stückchen Gemüsegarten mieten?!


Erst einmal geht’s weiter...




hinein ins Dorf Lindenberg


vorbei an blütenreichen Feldrändern


zur idyllisch gelegenen Dorfkirche


und den gefiederten Dorfbewohnern


Auf dem Weg nach Ahrensfelde


begegnet man auch vierbeinigen Bewohnern


An der Dorfkirche vorbei


kehren wir wieder in „die Stadt“ zurück


Und es gibt ringsum noch soviel mehr zu entdecken. Nach und nach werden wir auf Spaziergängen und Radtouren unsere neue Umgebung mehr und mehr erkunden und genießen. In der Wohnung sind seit heute nun die letzten Kisten ausgepackt, allerdings hat noch nicht jedes Stück seinen Platz gefunden. Es fehlt noch dies und das.Und bis es soweit ist, wird eben improvisiert.
Nun wünsche ich Euch einen schönen, sommerlichen Sonntagabend und eine angenehme Woche -

Seid herzlichst gegrüßt von Marlene