Sonntag, 23. Oktober 2011

Der herrliche Sonnenschein...

hat uns gelockt und so haben wir uns mal wieder ein neues Ziel in der Umgebung ausgesucht – den Malchower See. Eben noch mitten durch den Lichtenberger Stadtteil Wartenberg und plötzlich steht man direkt auf einem parkähnlichen Gelände am idylischen See...


Hier sollen neben verschiedenen Fisch- und Vogelarten eine Nutria-Familie und sogar eine Rotwangen-Schmuckschildkröte zu Hause sein. Bis auf einen räuberischen Fisch, vielleicht ein Hecht, haben wir leider kein Tier entdecken können. Dennoch war es schön, sonnige Momente am Wasser zu genießen.
Malchow war sicher mal ein schönes, beschauliches Dorf – immerhin hat es eine über 600jährige Geschichte – aber heute ist aus der ehemaligen Dorfstraße die stark befahrene B2 geworden. Es ist kein Vergnügen, dort entlang zu laufen. Aber... es gibt noch einen „richtigen“ Fleischer und da wurden bei mir gleich Kindheitserinnerungen wach und ich konnte nicht widerstehen „ein Wiener Würstchen bitte“ - mit einem Lächeln wurde es mir von der Fleischerei-Fachverkäuferin über die Theke gereicht. Und es hat geschmeckt – mmmhhh!!!
Beim nächsten Mal wird uns der Weg statt ins Dorf weiter ins Naturschutzgebiet Malchower Aue führen.

Und gestern wollte ich eigentlich Schlehen sammeln gehen und war der festen Überzeugung zu wissen, wo sie zu finden sind. Leider hab ich mich geirrt – ich muss sie irgendwo anders auf unseren inzwischen verschiedenen Spazier-Routen gesehen haben, aber wo? Vielleicht entdecke ich zufällig wieder! Vorbei an bunten Kleingärten, den Highland-Rindern, bunten Bäumen und dem verlockenden Duft aus dem Cafe Lehmsofa. Auch wenn Jochen selbst so leckeren Kuchen backt, möchte ich irgendwann dort einfach mal einkehren...







Vielen Dank möchte ich Euch sagen für die lieben und mutmachenden Worte zu meinem letzten Post! Also ich hab mir vorgenommen, die Krankheit als Chance zu nehmen, bestimmte Gewohnheiten zu ändern, um mir damit letztendlich selbst etwas Gutes zu tun. 

In diesem Sinne wünsche ich auch Euch eine gute, schöne, bunte Herbst-Zeit –
seid herzlich gegrüßt von Marlene

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Nun steht es fest...

Seit eben weiß ich, dass ich tatsächlich Diabetes habe. Es hat mich zwar zunächst geschockt, die Diagnose zu hören, aber... die Art und Weise, wie ich es erfahren habe, hat mich recht ruhig und zuversichtlich gemacht. Und so stellt sich nach all den anderen Vorzügen des Umzuges eben noch ein weiterer heraus - der Wechsel des Hausarztes!!! Er ist nicht nur Allgemeinmediziner und Spezialist auf dem Gebiet der traditionellen chinesischen Medizin, sondern offensichtlich eine "Seele von Mensch". Mir ist seine beruhigende Wirkung schon bei meinem ersten Besuch vor 14 Tagen aufgefallen. Er hat mir den Hintergrund genau erklärt. Die Therapie besteht zunächst aus viiiiiel Bewegung und Ernährungsumstellung und wird durch eine Tablette am Abend unterstützt. Und es kann sein... dass in 10 Jahren alles wieder vollkommen im Lot ist. In jedem Fall fühle ich mich jetzt "gut aufgehoben" und frage mich gleichzeitig, warum die Zusammenhänge nicht schon früher erkannt wurden? Wie dem auch sei - ich bin dankbar, dass ich es jetzt weiß und selbst aktiv etwas dagegen tun kann!

Seid herzlich gegrüßt von Marlene

Sonntag, 16. Oktober 2011

Ich danke Euch allen...

… dass Ihr in den letzten Tagen alle so fleißig Eure Tellerchen leer gegessen habt. Als Belohnung hat ein Geburtstagskind heute einen ganz besonders sonnigen Tag erleben dürfen. Es war ein tolles Erlebnis, das Kaffeestündchen heute auf dem Balkon genießen zu können. Ach, wie hätte ich mich als Kind über einen solchen Sonnen-Geburtstag gefreut.

Und weil ich mich so freue und heute frische Sonnen-Energie gespeichert hab, soll in den nächsten Tagen auch wieder Leben in meiner kleinen Welt einkehren. Nach ziemlich viel beruflichen Stress kann ich jetzt mal eine Woche ausruhen. Also vielen Dank, dass Ihr mir trotz allem die Treue haltet und für Eure lieben (Geburtstags)Grüße – bis in Kürze...

seid ganz herzlich gegrüßt von Marlene