Sonntag, 19. Oktober 2014

Weil's so schön war...

… im letzten Jahr, sind wir auch in diesem Oktober noch einmal auf die Insel Rügen gereist. Allerdings hatten wir diesmal nicht so herrliches Wetter wie 2013, nichtsdestotrotz haben wir die 2 Tage sehr genossen. Auch bei Regen – wir sind ja nicht aus Zucker :-) - kann man etwas unternehmen. 

Es begann mit zwei netten Hoffnungsschimmern,

… einem herrlichen Geburtstagsmorgen-Morgenrot...


...und wenig später mit einem Sonnenfleck über dem Meer...


Beides direkt von unserer wunderschönen Veranda aus gesehen.
(Aufnahme aus dem vergangenen Jahr)


Doch dabei blieb es und allem Wetter zum Trotz sind wir zum Kap Arkona gefahren und dabei an einer heckenbestandenen Kurve einer speziellen Porträt-Kamera ;-) begegnet. 
In Putgarten angekommen, sind wir zunächst über den Rügenhof mit seinen kunsthandwerklichen Angeboten geschlendert...




...und dann weiter zur Landspitze gelaufen. Wir hätten auch die kleine Bahn nehmen können, aber das ist nicht unser Ding, zumal wir das Glück einer Regenlücke hatten.


das Helene-Weigel-Haus


Kap Arkona hat 2 Leuchttürme – der kleinere und gleichzeitig ältere von beiden beherbergt heute ein Museum und eine Außenstelle des Standesamtes. Hier geschlossene Ehen werden durch eine kleine Tafel im Boden vor dem Turm verewigt. 




Beide Türme haben eine Aussichtsplattform und bei klarer Sicht könnte man bis hinüber zur dänischen Insel Mon blicken, aber...



… uns war es leider nicht vergönnt.

Auf der anderen Seite steht direkt am slawischen Wall der ehemalige Marine-Peilturm, in dem heute ein Künstler sein Atelier (in der Glaskuppel) und Ausstellungsräume hat.


Am 2. Tag – Freitag – hat der Himmel uns mit Dauerregen beglückt und so sind wir in der Nähe unserer gemütlichen „Residenz“ in Sassnitz geblieben und hatten nur das Handy für die Fotos dabei. Unser Ziel war der Hafen mit der längsten Außenmole Europas...


Und was hat der mir Angetraute entdeckt?


Ach soooo...


 Und nun zurück...



… über die geschwungene Fußgängerbrücke in die Stadt


... noch ein Blick zur Mole


Wenn man von dem nicht wirklich einladenden Wetter absieht, waren es dennoch 2 schöne Tage an der See, die uns sehr gut getan haben. Und, das steht schon jetzt fest, wir kommen wieder!!!

Gestern haben wir dann recht früh unsere Zelte abgebrochen, weil wir noch vor der Sperrung der Rügenbrücke (für den Marathon) die Insel verlassen wollten. So waren wir schon zu einem späten Frühstück wieder daheim im 11. Stock am Rande der Großstadt mit weitem Blick ins grüne buntgefärbte Land!!!

Heute werden wir den herrlichen Sonnenschein mit einem schönen Spaziergang in der ländlichen Umgebung genießen und vielleicht können wir sogar noch einige Äpfel am Wegesrand pflücken


Morgen habe ich noch einen Tag Auszeit, bevor dann der Alltag wieder Einzug hält.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche – seid herzlichst gegrüßt von

Marlene

Kommentare:

  1. Rügen, nach wie schön :-)
    waren noch viele Urlauber da? im vergangenen Jahr erzählte mir ein Einheimischer, die Urlaubssaison auf Rügen beschränkt sich tatsächlich nur auf die Sommerzeit. ich war ab Mittw Juni da und es war tatsächlich noch total überschaubar.
    herzliche Grüße aus dem verregneten Norden
    Tine

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ihr hattet ja Pech mit dem Wetter!
    ...und habt euch doch nicht entmutigen lassen, denn die Landschaft ist auch bei regen schön, wie du uns zeigst.
    Bie kleine Veranda ist ja allerliebst..
    danke fürs Zeigen
    und Morgen einen guten Start in den Alltag


    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  3. liebe lene,
    das sind wunderschöne fotos und man bekommt eine vorstellung von rügen. ich war nur kurz einmal dort und konnte mir nicht allzu viel anschauen.
    sonnenschein wäre natürlich schön gewesen, aber ihr habt wirklich das beste daraus gemacht! solche urlaube sind einfach schön, man zehrt lange von den eindrücken. und da wir auf die dunkle und kalte jahreszeit zusteuern, war so ein energieauffrischer bestimmt gut tuend.
    kommt gut in die neue woche und hab eine schöne herbstzeit!
    ich schicke dir ganz ganz liebe grüße. elvi

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag.
    Rügen ist immer eine Reise wert, finde ich.
    Besonders im Mai, wenn der Raps blüht und alles frisch und grün ist.
    Wir waren auch schon mehrfach dort. Herrlich geeignet für ein verlängertes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marlene, nachdem ich dich eben in meinem Post schon begrüßen durfte *freu* komm ich doch auch gleich nochmal zu dir. Schön hast du es und ich freue mich ;-)
    Das Rügenhaus und Helene-Weigel-Haus konnte ich schon in einem Fernsehbericht über Rügen bewundern.
    Ich denke auch, als Erwachsener kann man es sich egal bei welchem Wetter, immer gemütlich machen und auch die Gegend erkunden.
    Ich grüße dich hier mal gaaaanz <3lich und wandere noch Post`s zurück,
    Renate ;O)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marlene,
    was bin ich froh, dass ich über Renate (Lebensglück) deinen Blog gefunden habe. Mir gefällt es hier nämlich auch sehr gut und deshalb hast du jetzt nen Follower mehr ;-)
    Die Rügeneindrücke habe mir seeeehr gefallen. Noch nie war ich im Herbst an der See, was aber auf jeden Fall mal gemacht werden muss. Egal welches Wetter, ich mag es da oben einfach gern und auch deine Bilder beweisen, dass man es gut im Oktober dort aushalten kann.
    Herzlich willkommen wieder zuhause...habe ihr Äpfel pflücken können?
    Liebe Grüße in die Woche sendet dir/euch Stine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Marlene!
    War ja einige Zeit weg und wollte heute nur mal kurz ein liebes "Hallo" da lassen. Bin wieder gesund und fit, so dass ich bald wieder ganz bei euch Lieben da sein kann.
    Bis dahin ganz viele liebe Grüße von der
    Ulli (die auch ein total Rügen-Fan ist) (Wenn nicht so weit weg von uns wäre, würde ich dort total oft nur für ein Wochenende hinfahren ! )

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Die Bilder sind ja sehr schön und so eine kleine Auszeit tut einfach gut!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen