Samstag, 30. Mai 2015

Von diesem und jenem

Was könnte ich schreiben? Im Moment ist hier gar nicht sooo viel Erwähnenswertes, Vorzeigbares los. Mein Mann bereitet sich intensiv auf den bevorstehenden Kunstmarkt Ende Juni vor und ich organisiere den Umzug meiner Mutter Anfang Juni und darf mich dabei über meine Brüder ärgern, aber damit will ich hier gar nicht anfangen. Sonst brodelt es gleich wieder in mir los...

Dann war da gestern noch der Abschied unseres Chefs, der uns alle ziemlich bewegt hat. Vor einem Jahr musste er zu uns wechseln, weil es "von oben" so gewollt war und wir haben anfangs "sehr gefremdelt", weil uns einfach ein falsches Bild von ihm gemalt wurde. Und in diesem Jahr hatten wir die Chance, uns ein eigenes Bild zu machen und sind letztendlich zu einem guten Team zusammengewachsen und wussten jederzeit, dass er zu uns steht. Das hat uns sehr gut getan und nun... ist mal wieder alles offen. Er hatte ganz persönliche Gründe für den Weggang, die für jeden von uns nachvollziehbar und verständlich sind.

Ein schönes Highlight gab es dann aber doch. Wir waren ja, wie schon erwähnt, zu einer Hochzeit eingeladen und es war ein richtig netter Tag, der im Berliner Dom begann...

Wir freuen uns sehr, dass meine Cousine ihr großes Liebesglück gefunden hat und haben uns auf der Feier im "Brachvogel" sehr wohl gefühlt, liebe Verwandte nach langer Zeit wieder in die Arme geschlossen und nette Leute kennengelernt.

Apropos "nette Leute" - da fällt mir doch gleich wieder der Tausch-Freitag ein, der eine super-Idee von Petra war. Es macht einfach immer wieder Spaß und man lernt mit Leichtigkeit nette Menschen kennen. Gern würde ich jeden Freitag mitmachen, aber das gelingt mir leider nicht. Aber heute kann ich wieder eine Klitze-Kleinigkeiten anbieten...

Sommerbunte Glasuntersetzer


Wer also Spaß an den bunten Häkel-Kreisen hat, ich würde mich über einen Tausch sehr freuen.

Und nun wünsche ich Euch allen einen sonnigen Sonntag, allen Kindern einen fröhlichen Kindertag (am Montag) und allen, ob Groß oder Klein, eine angenehme, stressarme, froh-gelaunte und genussvolle erste Juni-Woche -


mit dem Blumenschmuck vom Hochzeitsfest sende ich Euch 
ganz herzliche Grüße
Marlene

Sonntag, 17. Mai 2015

Die erste Erdbeer-Ernte...

... in diesem Jahr hat Spaß gemacht und nun warten sie darauf, "vernascht" zu werden. 


Ich hab den Tausch-Freitag bei Petra zwar knapp verpasst, aber wer gern ein süßes Früchten hätte, lasst es mich einfach wissen.

Ein schönes langes Wochenende neigt sich dem Ende zu - wir haben es ganz in Ruhe genossen und uns ein Beispiel an diesem kleinen Gesellen genommen...


... der offensichtlich ein gemütliches Plätzchen für sich gefunden hat.
Wir haben die schönsten, sonnigsten Momente für Spaziergänge genutzt und auch unsere Lieblings-Tomaten(pflänzchen) "Harzfeuer" gefunden, nachdem es erst gar nicht danach aussah. Die Blumenfrau, bei der wie sie in den letzten Jahren immer kauften, meinte, es würde sie aufgrund ihrer Braunfäule-Anfälligkeit nicht mehr geben??? Damit wollten wir uns (zum Glück) nicht einfach zufrieden geben. Also begann die Suche - im Internet konnte man sie auch noch bekommen, aber würden sie den Transport so optimal überstehen? Gestern dann, 3 Minuten vor eins (Ladenschluss),  fanden wir sie in einem netten, privaten Pflanzen"center". Unsere Herzen sind gehüpft und unser Fußmarsch wurde auf diese Weise belohnt. Nun werden wir sie nach Kräften beim Wachsen und Gedeihen unterstützen und freuen uns schon jetzt auf ihre leckeren Früchtchen :-)))

Morgen beginnt eine terminreiche Woche für mich, der Höhepunkt wird dann am Samstag die Einladung zur Hochzeit meiner Cousine im Berliner Dom und anschließend in einem Kreuzberger Garten-Lokal sein. Hoffentlich spielt das Wetter mit!

Nun wünsche ich Euch allen eine Woche, die neben den unvermeidbaren Pflichten auch viele schöne, unterhaltsame, entspannte und genussvolle Momente für Euch bereit hält!

Seid ganz herzlich gegrüßt von Marlene

Samstag, 9. Mai 2015

Der Sonnenschein...

... ist uns weiterhin treu geblieben. Ich genieße es sehr, endlich die dicken Jacken (und die Socken) im Schrank lassen zu können. 21° ist, glaub ich, so meine Wohlfühl-Temperatur. Also von mir aus könnte es so bleiben und gern mit Regen in der Nacht, damit die Pflänzchen allüberall auch gut gedeihen können.
Meine Woche ist überraschend schnell vergangen - vielleicht weil sie mit mehreren Terminen gespickt war. Jedenfalls hab ich alles geschafft, was auf dem Plan stand und das ist ideal, um das

Wochenende genießen zu können. Der Rhabarber-Baiser-Kuchen bräunt gerade im Ofen und wird uns die Zeit obendrein versüßen.
Den Umzugstermin für meine Mutter hab ich auch klar machen können - ihre neue Wohnung ist ideal für sie und wir konnten ihr nur zur Unterschrift unter den Mietvertrag raten. Natürlich wäre es viel schöner, wenn meine Eltern weiterhin gemeinsam wohnen könnten und sich gar nichts verändern müsste, aber das lässt der Gesundheitszustand meines Vaters einfach nicht zu. Und so sind sie zumindest weiterhin im gleichen Haus und können täglich gemeinsame Zeit verbringen. 
Außerdem - und das ist ein ganz anderes Thema - hab ich durch den heißen Tipp einer lieben Kollegin Chia-Samen für mich entdeckt. Das ist ein, wie ich finde, geniales Nahrungsmittel mit recht vielen positiven Eigenschaften. Es sieht ein bißchen aus wie Mohn, ist beinahe geschmacksneutral und lässt sich kinderleicht anwenden - klicks mal hier. Es ist vielseitig verwendbar - einfach in Smoothies, Joghurt oder Müsli mischen, man kann aber in gemahlener Form auch Brot oder Kuchen damit backen. Es unterstützt die Gewichtsreduktion, weil es im Magen aufquillt und ein angenehmes Sättigungsgefühl für einige Stunden hervorruft und... was für mich sehr wichtig ist, es verlangsamt die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker. So sind meine Zuckerwerte innerhalb einer Woche schon gesunken und die Waage zeigte heute morgen endlich wieder 1 Kilo weniger. Ich rühre es mir einfach morgens und abends in den Joghurt und fertig!!! Es gibt auch eine Variante, die Samen in Wasser einzuweichen. Dann entsteht eine Art Gelee, aber dazu kann ich mich einfach nicht überwinden. Da finde ich die Version, es in den Joghurt zu rühren, einfach angenehmer. Es ist kinderleicht und hat über diese beiden guten Eigenschaften hinaus noch viele andere Vorteile - es ist ein sogenanntes "Superfood". Das kann ich nur unterstreichen :-)))
Und nun hab ich für die Tauschaktion bei Petra auch noch eine Kleinigkeit beizusteuern...

die kleine Prinzessin präsentiert 4 bunte Schlüsselbänder


hier nochmal genauer


Also wer mag, ich tausche sie sehr gern ein. Das Fräulein Prinzessin hat Schlüssel nicht nötig - ihr öffnen sich alle Türen wie von selbst.

Der Kuchen ist inzwischen schon längst fertig und es wird Zeit, endlich mal an die frische Luft zu gehen. Dabei können wir auch gleich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, denn wir brauchen Dünger, um die Erde für die Tomatenpflanzen vorzu-
bereiten. Deshalb werden wir uns ein paar Pferdeäppel vom Ponyhof mitbringen :-)))

Nun wünsche ich auch Euch ein schönes Wochenende mit viel Muße für das Eine oder Andere, dass Euch am Herzen liegt. 
Lasst es Euch gut gehen am Muttertag!
Seid ganz lieb gegrüßt von Marlene


Freitag, 1. Mai 2015

Komm, lieber Mai..

... das hab ich mir in den letzten Wochen oft gewünscht. Vor allem natürlich, weil ich mich nach dem frischen Grün der Bäume und Wiesen gesehnt hab, nach den bunten Blüten, die ihn begleiten und dem Duft von Flieder. Gestern, als ich auf die Tram warten musste, hab ich mich an dem herrlichen Grün der Bäume richtig festgeguckt und die Wartezeit war glatt vergessen.
Aber dieser Mai hat noch etwas Schönes mit im Gepäck, nämlich 3 etwas längere Wochenenden, so 
wie dieses gerade. Das hat er wunderbar eingerichtet, damit man ihn um so mehr genießen kann. 
Andererseits, aber dafür kann der Wonnemonat gar nichts, hält er auch zusätzliche Aufgaben bereit. Es steht ein Umzug an - meine Mutter wechselt innerhalb des Seniorenstiftes in eine kleinere Wohnung, nachdem mein Vater seit kurzem auf der Pflegestation "zu Hause" ist. Mir ist diese, recht plötzliche Entscheidung meiner Mutter ziemlich nahe gegangen. Ich hab sie auch immer wieder hinterfragt. Aber letztendlich kann ich überhaupt nicht beurteilen, wieviel Energie der Alltag mit einem demenz-kranken Partner kostet, zumal wenn man selbst schon 90 Jahre ist. Wie ich bei meinem Besuch allerdings sehen konnte, fühlt er sich dort recht wohl. Und der Vorteil ist ja auch, sie können sich jederzeit sehen und Zeit miteinander verbringen. Da die neue Lebenssituation natürlich auch eine finanzielle Seite hat, ist dieser Umzug leider nötig. 
Und noch etwas verbinde ich mit dem Mai - endlich wieder mal dabei zu sein beim Tausch-Freitag bei Petra. Mehrere Wochen wollte es nicht klappen, aber heute hab auch ich mal wieder etwas anzubieten:

Zum einen ist es dieses Paar Socken in Größe 39/40, die aus frühlingsfrischem Bunt gestrickt sind


hier sieht man das Muster etwas besser - es nennt sich "Gundel" und ich hab es auf dem Blog von Sprottenpaula entdeckt


Und dann hätte ich noch ein spezielles "Behältnis" anzubieten...


eigentlich war es als gehäkelter Beutel gedacht, aber durch die Größe der einzelnen Teile (13x13cm) fiel er immer sehr unpraktisch in sich zusammen. Nun hat er, dank meines lieben Kollegen René (seines Zeichens Buchbinder) ein passgenaues, stabiles Innenleben bekommen.

Also wer Interesse an dem einen oder dem anderen "Tausch-Teilchen" hat, lasst es mich gern wissen. Ich würde mich freuen!

Nun wünsche ich Euch allen, nicht nur einen gelungenes Wochenende, sondern einen rundum wunderschönen,
(natur-)erlebnisreichen Wonnemonat Mai!

Seid ganz herzlich gegrüßt von Marlene