Montag, 28. September 2015

Bevor der Alltag wieder einkehrt...

... wollte ich einfach noch mal ein paar Zeilen schreiben. 
Die Sonne lacht hier so herrlich und da konnten wir natürlich nicht widerstehen und haben alle Besorgungen ganz gemütlich zu Fuß erledigt und anschließend unter knallblauem Himmel sogar noch 
6 kg Schlehen gepflückt,




die jetzt allerdings erst einmal im Tiefkühler frieren müssen, damit sie genießbar werden. Normalerweise pflückt man sie erst nach dem ersten Frost, aber warum soll man sich dann mit klammen Fingern noch mit den Dornen anlegen, wenn man es so relativ angenehm haben kann? Und die Methode hat sich bewährt!
Auf den leckeren (und gesunden) Saft möchten wir keinesfalls verzichten und vielleicht gibts ja auch noch was Hochprozentiges obendrein :-)))
Ansonsten haben wir so in den Tag hineingetrödelt. Mit dem Ausschlafen klappt es jedenfalls längst nicht so gut - heute morgen hat uns die Straßenkehr-Maschine geweckt. 
Naja, so kommen wir halt langsam wieder an im Alltag... und die nächste Auszeit lässt nicht ganz so lang auf sich warten - 
Mitte Oktober dürfen wir noch einige Tage auf Rügen genießen und verbinden es gleich mit einem Besuch bei den "Kindern".
Soviel für den Moment von mir -
ich wünsche Euch allen eine sonnige Woche, die hoffentlich nicht nur Pflichten bereithält, sondern auch Muße zulässt, um den goldenen Herbst zu genießen.

Herzlichst, Marlene

Sonntag, 27. September 2015

wieder daheim

Gestern mussten wir, für unsere Urlaubswochen, ungewohnt früh mit dem Wecker aufstehen. Nebelschwaden hingen über'm See und uns fiel der Abschied, ungeachtet des regnerischen Wetters, sehr schwer. Wir kamen genau nach Zeitplan los und dann wurden wir noch auf ganz besondere Weise verabschiedet...

... Mama Elch und ihr(e) Kleine(r) waren plötzlich da und begleiteten uns ein kleines Stück
(leider sind die Handy-Bilder aus dem Autofenster heraus nicht sonderlich scharf)



Hin und wieder haben wir schon mal rund ums Haus schweres "Getrappel" gehört, aber nie etwas entdecken können und nun... können wir einmal mehr beweisen, dass es sie tatsächlich 
gibt :-))), woran natürlich niemand gezweifelt hat.

Ansonsten hatten wir eine sehr entspannte und sonnige Fahrt bis zur Fähre - jetzt sind die Wetterprognosen für  Schweden überhaupt recht sonnig. Wir gönnen es unseren Nachfolgern! 
Die Überfahrt mit der Fähre war diesmal auch recht sanft ohne Folgen auf das Wohlbefinden. 
In Rostock begrüßte uns Frau Luna mit ihrem wunderschönen Sternengefolge und begleitete uns auch eine ganze Weile. 
Alles in allem haben wir eine ganz schöne Zeit genossen, die wieder viel zu schnell vorüber gegangen ist.
Vielen Dank an dieser Stelle auch Euch, dass Ihr uns so nett begleitet habt in unserer Auszeit!
Zum Glück beginnt der (Arbeits-)Alltag noch nicht gleich morgen - wir dürfen es noch einige Tage ganz ruhig angehen lassen.

Unsere Tomatenpflanzen auf dem Balkon haben uns mit einigen schönen roten Früchtchen begrüßt und für Nachschub ist auch noch gesorgt - sogar eine Blüte konnten wir entdecken.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Sonn(en)tag und eine angenehme Woche, in der tatsächlich doch schon der 
(goldene) Oktober beginnt! 
Lasst es Euch gut gehen!!!

Herzlichst, Marlene

Freitag, 25. September 2015

4 Paar kleine graue Mäuse...

... auf schwedischem Grün sind heute mein Beitrag für den Tausch-Freitag bei Petra



Sie sind aus der LIMA von Drops gestrickt und sehr schön kuschelig-wärmend - also wer tauschen mag. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie in/um gute Hände kämen.

Es ist sehr schade, dass unsere sehr entspannte Auszeit im herrlichen (wenn auch diesmal recht verregneten) Schweden schon zu Ende geht. Morgen nachmittag wartet die Fähre in Trelleborg auf uns, d.h. warten wird sie sicher nicht, wir müssen pünktlich sein:-))) Das bedeutet auch, dass wir heute unsere Sieben-Sachen packen und morgen recht früh aufstehen müssen. Hier schlafen wir tatsächlich immer bis zu 10 Stunden am Stück, was uns zu Hause selbst an freien Tagen nicht gelingt.
Es bimmelt sich hier halt keine Tram, kein Motorrad-Geheul und kein Flieger in den Schlaf - hier ist es einfach still. Und manchmal hab ich das Gefühl, in dieser Stille Musik zu hören. Natürlich nicht nachts, da schlaf ich ja tief und fest. Aber am Tag, wenn man auf der Terrasse sitzt..., dann tauchen da ganz feine Melodien auf.
Gestern hat mich der Herzallerliebste noch zu einer Bootspartie eingeladen, d.h. er ist gerudert und ich war einfach nur mit von der Partie. Das Wetter war... naja, so wie eben immer in den letzten 2 Wochen: sonnige Momente zwischen grauem Himmel. Dennoch hab ich nochmal Bildchen gemacht - einfach zum Abschied-nehmen.




In 3 aufeinander folgenden Jahren haben wir nun diese schöne Umgebung mit dem See, der sich bis nach Norwegen erstreckt, besucht. Und da stellte sich die Lust auf Neues ein und so werden wir in  einem Jahr sicher wieder in diesem schönen Land, aber in einer anderen Umgebung unsere Auszeit vom Alltag genießen.

Nun wünsche ich Euch allen ein ganz schönes Wochenende - genießt den goldenen Herbst!
Hier kommt uns gerade wieder die Sonne besuchen, deshalb muss ich unbedingt nochmal raus, bevor das packen und putzen richtig losgeht.

Herzlichst, Eure Marlene

Mittwoch, 23. September 2015

Nur ein kleiner Spaziergang...

... während einer Wolkenlücke heute nachmittag!!!
Stille ringsumher - die wir immer wieder sehr genießen - hier und da springt (tatsächlich!!!) ein Reh über den Weg und das Plätschern des Baches begleitet uns... 




... und die kleine schwarze Katze bleibt für eine Weile an unserer Seite. Aber während wir immer wieder stehenbleiben "müssen", um zu genießen, stellt sie den Mäuschen nach und ist irgendwann im Wäldchen verschwunden...


Dafür entdecken wir ihn - ein bezauberndes Naturwunder!!!




Der Bach glitzert so herrlich in der Sonne!!!



In diesem Jahr sind die Sonnenstunden wirklich rar, um so mehr genießen wir jeden Augenblick und bewahren die Bilder (in uns) für den Alltag in der Stadt!

Herzliche Grüße von Marlene

Dienstag, 22. September 2015

Ausflug in die Sonne

Gestern stand ein Abstecher nach Mellerud auf unserem Programm - da gibt es nämlich ein Handarbeitsgeschäft :-))) Einfach nur mal schauen, nichts bestimmtes zu kaufen war mein Sinn. Ein paar Kleinigkeiten sind dann doch mit gekommen, wie könnte es anders sein. Aber das tollste war, dass plötzlich (und unerwartet) die Sonne ganz freundlich vom Himmel lachte und so führte uns der Weg noch ein kleines Stück weiter, an den Vänern-See, d.h. an einen kleinen Hafen an seinem Ufer




Im ersten Augenblick waren wir etwas enttäuscht, dass wir nicht wirklich ans Ufer kamen. Aber dann entdeckten wir einen Wanderweg, der uns dank dem Jedermanns-Recht dann noch über das eine oder andere Grundstück direkt ans Schären-Ufer führte.





Es wurde dank des Wetters und dem Blick auf diesen beeindruckenden See dann noch ein richtig schönes Erlebnis, dass sein besonderes i-Tüpfelchen dadurch erhielt, dass es hier in der Umgebung des Hauses offensichtlich langanhaltend geregnet hatte, während wir die Sonne genießen konnten. Also alles richtig gemacht!
Und so können wir heute auch einen ganz stillen Lese- (und Strick-)Tag am Kamin genießen, während die Wolken wieder ihre Schleusen geöffnet haben. In diesem Jahr zeigt sich Schweden tatsächlich schon recht herbstlich - so kennen wir es aus den Vorjahren eigentlich nicht. Aber das tut der Erholung keinerlei Abbruch und wie man an unserem gestrigen Erlebnis sieht, gibt es doch immer wieder überraschende Momente.
Soviel gelesen wie in diesen letzten Tagen hab ich schon lange nicht mehr - wenn man die nötige Ruhe hat, sich in die Geschichten zu vertiefen, dann kann man gar nicht genug bekommen vom Kopfkino. Und natürlich geht es nicht ohne Nadelgeklapper zwischendurch - der nächste Winter kommt bestimmt und mit ihm das Bedürfnis nach warmen Händen und Füßen. Und so beuge ich rechtzeitig vor. Dazu in Kürze mehr.

Für den Moment wünsche ich Euch eine angenehme Woche mit möglichst vielen sonnigen Überraschungen zwischendurch - bleibt schön gesund und 
seid herzlichst gegrüßt von Marlene

Sonntag, 20. September 2015

Ein kleiner Sonntagsgruß...

... aus unserer Ferienidylle, die uns in diesem Jahr mal mit dunklen Wolken und Dauerregen begrüßt und in den ersten Tagen begleitet hat. Aber irgendwie passte es auch zur stürmischen Überfahrt und so war das Begrüßungswetter eine ideale Gelegenheit für uns, unsere mitgebrachten Schmöker am knisternden Kamin zu genießen.
Und wenn es dann mal eine freundliche Wolkenlücke gab, haben wir sie gern für kleine Spaziergänge genutzt. Wobei uns u.a. dieser lustige Geselle namens Steinpilzius begegnet ist. Sieht er nicht beinahe aus wie ein Schlumpfhaus? Auf jeden Fall war er bereits zahlreich bewohnt und deshalb durfte er auch an Ort und Stelle bleiben.


Am ersten regenfreien Tag führte uns der Weg ins Bohuslän-
Museum nach Uddevalla - vorrangig wegen der Gemälde-Ausstellung in der Johnson-Halle, die zwar nicht das hielt, was wir uns davon versprochen hatten, aber das Erleben eines so volksnahen, kostenfreien Museums war allemal die Reise wert. Die Themenvielfalt ist wirklich groß - sie reicht von der Vorstellung heimischer Trachten, der Tier- und Vogelwelt, geschichtliche Themen der Region, von alten Meistern bis hin zu modernen Kunstinstallationen und gerade aktuelles Saison-Thema waren Pilze, die in einer Vielzahl vorgestellt wurden und jedermann konnte mit seinem gesammelten Körbchen kommen und sie auf ihre Genießbarkeit prüfen lassen. Was mich persönlich auch sehr berührt hat, war das sehr fröhlich gestaltete Kinder"Zimmer", in dem die Kleinen munter umherwuselten, während die Mütter ringsum gemütlich klönten und offensichtlich ausschließlich zu diesem Zweck zusammengekommen sind.
Ansonsten haben wir in der Stadt nicht wirklich Erwähnenswertes entdeckt.




Inzwischen dürfen wir das sonnige Spätsommer-Frühherbst-Wetter genießen, wie wir es aus den vergangenen Jahren kennen, wenn der Himmel und der See wetteifern, wer das schönste Blau zaubern kann. Der Auftakt dazu war allerdings der Freitagabend, an dem der Himmel in Flammen stand und wir uns zu späterer Stunde am Sternenzelt über uns nicht satt sehen konnten.
In Berlin mit seiner dicken Luft und seiner nimmermüden künstlichen Beleuchtung ist es uns ja kaum möglich, einen Stern zu erblicken.


Neben den herrlichen Schmökern, die mich in ihren Bann zogen, haben (wie könnte es bei mir anders sein) auch die Nadeln wieder geklappert...

... ein Paar warme Füße und...


... auch für warme Hände ist gesorgt, dank einer Anleitung von Mia


Soviel für den Moment aus dem Häuschen - siehe oben - am See.
Wir genießen weiter die Stille ringsumher, die dafür sorgt, dass wir sowohl unsere Akkus wieder aufladen als auch unser Schlafdefizit Auffüllen können - kurzum wir atmen tiiiief durch und tanken positive Energie und genießen einfach so vor uns hin.

Seid herzlichst gegrüßt von Marlene

Donnerstag, 10. September 2015

Wenigstens mal kurz auftauchen...

... bevor ich gleich schon wieder abtauchen werde. Die letzten Wochen haben mir ziemlich zugesetzt - so urlaubsreif hab ich mich selten gefühlt. Aber nun bin ich an dem Nahziel angelangt, das ich schon lange vor Augen hatte.
Heute ist mein erster Urlaubstag und morgen geht es los und ratet mal wohin :-))) 



Der Weg wird uns wieder ins Land der Elche führen - noch einmal in das Haus der letzten beiden Jahre - aller guten Dinge sind 3.
Wenn auch der Koffer noch immer nicht gepackt ist, die "Unter-haltungsmedien" sind verstaut. Bei mir ist es kein Angelzeug, nein, bei mir ist es Wolle, Wolle, Wolle und...



... ausreichend Lektüre. Wobei der Herzallerliebste einen weiteren Stapel geschriebenes Wort mitnimmt. Gerade heute haben wir noch eine Lieblings-Neuerscheinung für ihn aus der Buchhandlung geholt.
Wir wollen zwar nicht nur gemütlich am Kamin sitzen, aber die Wetterprognosen lassen die Vermutung zu, dass es manche Gelegenheit dazu geben wird. Wir nehmen es, wie es kommt und werden dennoch jede Minute genießen.
Außerdem waren wir heute noch auf der Plantage und haben Gellerts Butterbirne sowie Elstar-Äpfel gepflückt. Die müssen einfach mit, weil sie uns die Zeit zusätzlich versüßen sollen.
Heute gingen meine Gedanken zwar immer wieder noch in die Werkstatt, aber das wird hoffentlich bald mehr und mehr abnehmen und dann... kommt die Entspannung.
Ich freu mich auf die Stille, die mich jedesmal aufs Neue so fasziniert und umhaut. Schließlich gibt es hier nur ganz selten Momente (manchmal morgens zwischen 2 und 3 Uhr), in denen Flugzeug-, Tram- und Auto-Geräusche vollkommen verstummen.
Und wenn ich Ende September wieder auftauche, habe ich sicher auch mal wieder was zum Tausch-Freitag anzubieten. So ist jeden-falls der Plan!

Nun wünsche ich Euch allen einen ganz schönen September mit recht vielen sonnigen Stunden! Vor allem; Bleibt schön gesund!

Herzliche Grüße von Marlene