Montag, 26. September 2016

Schärenglück Teil 1

Am Samstag sind wir aus unserem wunderschönen, entspannenden Urlaub zurückgekehrt und somit gibt es auch endlich wieder etwas Erwähnenswertes für meine kleine Blog-Welt.
In den letzten Monaten hatten wir diese beiden verlockenden Wochen in "unserem" Schweden immer wieder als Ziel- und Ankerpunkt vor Augen und konnten uns noch gar nicht das Glück vorstellen, was wir bei unserer Ankunft und während der gesamten Zeit tatsächlich empfunden haben.
Zum ersten Mal waren wir an der Ostküste - im Schärengarten vor Karlskrona. Eine herrliche Inselwelt, in der man das Gefühl hat, die Uhren ticken anders, langsamer und stiller. Und als besonderes Plus gabs noch sommerliche Temperaturen, so dass wir sogar schwimmen konnten in der Ostsee.
Aber ich lass einfach mal ein paar Bilder sprechen...

Der grüne Kamerad auf 4 Rädern blieb an einem schattigen Plätzchen am gegenüberliegenden Ufer und wir kamen mit dem Ruderboot auf diesem malerischen Eiland an...


... das Bild, das uns empfängt -
 rechts der Annex, in dem Flori geschlafen hat während seines
Besuchs, der uns eine große Freude war. 
Erinnerungen wurden geweckt...


Das Häuschen ist klein, hat aber alles, was es zum Wohlfühlen braucht.



Das gegenüberliegende Ufer gehört zu einer Vogelschutzinsel, die in den Sommermonaten nicht betreten werden soll. Überhaupt sind Haubentaucher, Enten, Wildgänse, Kraniche und... die Schwäne unsere ständigen Begleiter. 


Hier fliegt gerade einer der Schwäne und das Geräusch des Flügelschlags werde ich wohl nicht mehr vergessen. Sooo schön!
Dieses gegenüberliegende Ufer gehört schon wieder zu einer anderen Insel, über die man das Festland erreichen kann.


Die Insel, auf der "unser" Häuschen stand/steht, ist zum großen Teil von dichtem Laubwald bedeckt - es gibt gar keine, wie wir es erst dachten, Wanderwege um es zu erkunden. Nur wenige (Sommer-)Häuschen stehen hier und da direkt am Ufer. Einen Trampelpfad haben wir entdeckt, auf dem wir die Insel ein wenig erkundet haben und die faszinierenden Blicke übers Schären-Gebiet genießen konnten.
Viel Zeit haben wir aber auch im Schatten der alten, ehrwürdigen Eichen rund ums Häuschen verbracht.



 

Dies war unser Badeplatz, den man von der Terrasse aus...



... so oder...


... so genießen und bewundern konnte. Ein Schaufenster der ganz besonderen Art! Morgens und spät abends war das Wasser oft wie ein Spiegel und während des Tages brachten Wind und Sonne es zum glitzern. 


Jochen war sehr viel mit dem Boot unterwegs und des Anglers Glück ist es, hin und wieder einen Fisch (in diesem Fall Hechte) aus dem Wasser ziehen zu können. Ich verzichte allerdings auf ein entsprechendes Bild, weil es ja nicht Jedermanns Sache ist. Stattdessen gibt es noch ein paar Blicke übers Wasser.




Damit beschließe ich den ersten Teil von unserem diesjährigen Schweden-Glück.
Fortsetzung folgt - versprochen!!!

Seid für den Moment
ganz herzlich gegrüßt von Lene,
die sich sehr freut, dass sie einen so schönen Grund gefunden hat, ihr Blog-Päuschen zu beenden

Kommentare:

  1. Wie herrlich! Was für eine schöne Landschaft - perfekt zum neue-Energie-tanken!
    Ich freue mich sehr, dass Du wieder bloggst! Vor ein paar Tagen habe ich grad an Dich gedacht.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lene,
    da freu ich mich doch gleich mal mit - und zwar gleich doppelt. Dass du wieder bloggst nämlich und auch über deine tollen Fotos. Vielen Dank, dass du und teilhaben läßt!
    Gewiss hast du sehr besondere Beobachtungen in der Natur machen können. Noch dazu so nah an der Vogelschutzinsel?!
    Allein die Schwäne sind so tolle und majestätische Tiere. Ihr Anblick ist pures Glück! - Obwohl ich auch gebührenden Respekt vor ihnen hab ;o)
    Vergangenes Jahr kam ich einmal bei einem Spaziergang in den Genuss, ein Schwanenpaar mit 5, noch grauen, aber bereits ausgewachsenen Jungtieren vom See nebeneinander auffliegen zu sehen. Ich hatte keine Kamera dabei, aber das Bild ist fest in mein Herz gebrannt.
    Schrieb ich dir hier eigentlich schonmal, wie gut mir der Name deines Sohnes gefällt? ;o)
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen