Sonntag, 6. November 2016

Von A wie Alltag bis S wie Stralsund

Oh, wie lang liegt mein letzter Post doch schon zurück. Dabei war eine so lange Sendepause nie nicht gewollt. Das könnt Ihr glauben. Aber irgendwie hat mich der (Arbeits-)Alltag nach Schweden-Urlaub und Geburtstags-Auszeit recht gut auf Trab gehalten. Es blieb viel liegen und musste nachgearbeitet werden. Das ist allerdings ein ganz laaangweiliges Thema für einen Post.
Viel schöner war die kleine Wochendend-Auszeit im schönen Stralsund - gemeinsam mit Flori & Suse. Sie liegt zwar auch schon einige Wochen zurück und das Wetter war alles andere als nett, dennoch denken wir noch immer an die schönen gemeinsamen Stunden. Wie gesagt, das Wetter hat nicht zum fotografieren eingeladen, deshalb gibt es lediglich den Blick aus dem Hotelzimmer



und einige Schnappschüsse aus dem Ozeaneum, in dem wir zum ersten Mal waren und das uns sehr beeindruckt hat. Die Schnappschüsse sind alle mit dem Handy aufgenommen, deshalb lässt die Qualität etwas zu wünschen übrig. 






Leider hab ich mir die Namen der Fische nicht merken können, aber dies ist auf jeden Fall ein Rochen.


Den Quallen geht man ja eigentlich liebend gern aus dem Weg, aber wenn man sie aus so sicherem Abstand beobachten kann, sind sie wirklich faszinierend.
Ich hatte übrigens mal eine unliebsame Begegnung mit einer Feuerqualle - ein Reise-Souvenir der ganz speziellen Art, auf das man liebend gern verzichtet.


Diese Gesellen leben auf dem Dach des Ozeaneums und können den Blick über die Stadt genießen. Es sind mehrere Paare, die jeweils farblichen Arm"schmuck" tragen.


Das Abendessen zu viert und der Sonntag-vormittägliche Besuch bei den Meeresbewohnern waren die Highlights dieses Wochenendes. Flori & Suse mussten am Sonntagmittag leider wieder nach Hause, während wir beiden "Alten" noch einen leckeren Abendschmaus in einem historischen Gasthaus genossen haben.
Und wie könnte es anders sein... ich musste vor der Abreise am Montag noch in ein Woll-Geschäft. Mindestens eine Kleinigkeit findet man immer ☺

Naja, und weil das Leben nicht nur aus Arbeit besteht und die bunte Wolle nicht etwa im heimischen Regal Moos ansetzen soll, bin ich fleißig beim Werkeln. Allerdings war ich in letzter Zeit sehr nachlässig mit dem Fotografieren. So kann ich gerade nur eines zeigen...


... und buntes Machwerk für eine besonders schöne Zeit im Jahr.

Übrigens, seit einigen Monaten bin ich mit meinen Werkeleien auch bei der Fachfrau Berlin zu finden. Dort habe ich ein Fach gemietet, welches ich regelmäßig fülle mit meinen Kleinigkeiten. Ansonsten muss ich mich um nichts kümmern. Inzwischen läuft es auch ganz gut. Aber nach dem Weihnachtsgeschäft werde ich wohl ein Verschnauf-/Verkauf-Päuschen einlegen. Zum einen möchte ich auch wieder mal was für mich ganz persönlich werkeln und außerdem gibt es ein Angebot für einen Markt im Frühsommer. Der Frühsommer ist zwar noch weit, aber die Erfahrung hat gezeigt...
am Ende fehlt doch garantiert wieder die Zeit für dies und das.

Und bevor ich mich für heute verabschiede, wollte ich an dieser Stelle noch ein ganz herzliches
❤ Dankeschön ❤ an Nicole
senden, weil sie auch in diesem Jahr das


organisiert ☺ eine ganz besondere Freude!!!

Nun wünsche ich Euch eine nette Woche - so usselig das November-Wetter auch wird, macht es Euch gemütlich und schön!

Seid ganz herzlich gegrüßt
von Lene






Kommentare:

  1. ich schicke dir einen ganz ganz lieben guß und wünsche dir einen gemütlichen november.
    herzlichst, elvi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lene,
    der Kalender ist so liebevoll gestaltet und fröhlich bunt geworden. Die Vorfreude ist doch jedes Jahr wieder die schönste Freude. Hier haben heute schon die ersten beiden kleinen Adventszeitbegleiter den Besitzer gewechselt ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lene,
    das waren doch schöne Wochen, auch wenn die Zeit zum Posten gering war.
    Aber der Urlaub in Stralsund sieht wunderbar aus.
    Ich freue mich, dass Du beim Wichteln mitmachst und lasse liebe Grüße da
    Nicole

    AntwortenLöschen