Sonntag, 9. Oktober 2016

Schärenglück Teil 5 oder angekommen im Alltag

Die ersten 4 Tage (Arbeits-)Alltag liegen also hinter uns. Es ist schön, wenn sich die Kollegen über die Rückkehr freuen und man spürt, dass der Urlaub tatsächlich neue Energie freigesetzt hat. Aber... wir denken doch noch sehr oft ans Schärenglück zurück. Eines unserer Ziele steht ja noch aus:

... die Insel Öland, die auch Schwedens Sonneninsel genannt wird und die man über eine kilometerlange Brücke von Kalmar aus erreicht. Öland ist eine flache Hochebene und erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung über ca. 140 km und ist max. 16 km breit. 


Kleine Bäume und eine Heidelandschaft bestimmen das Bild. 


Es gibt auf Öland unzählige Steinmonumente und archäologische Fundstätten... und natürlich die Windmühlen. Sie waren im 19. Jahrhundert Statussymbol der Bauern und dienten der Selbstversorgung.





Die Schweden lieben Öland wegen der Sonne und des tollen Sandstrands. Aber natürlich muß man, wenn man von Öland spricht, auch die Schlösser Borgholm (1806 niedergebrannt und heute Ruine) und das Sommerschloss Solliden - siehe unten - erwähnen.

 



Schloss Borgholm mag zwar eine Ruine sein, aber die Besucher-WC's sind ganz offensichtlich auf dem neuesten Stand. Die Türen ließen sich nicht einfach öffnen.  Es gibt eine Bedienungsanleitung: man versende eine sms mit einem Code und bekomme als Antwort eine 5-stellige Zahlenkombi zurück mit der man dann "Sesam öffne Dich" spielen kann. Ich habs probiert - es ging eins-fix-drei!


... ein kleines Stück an Schafweiden vorbei, dann beginnt das weitläufige Gelände des königlichen Sommerschlosses Solliden


Leider waren wir Mitte September um einige Tage zu spät, um auch das Innere besichtigen zu können. So blieb nur ein Blick auf einige vorgelagerte Pavillons, in denen Kunsthandwerker ihre Produkte anbieten und in denen für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt wird. Wir haben nur eine verschlafene Idylle vorgefunden...




... und die herrlich roten Rosen am Eingang bewundert.
Es könnte einem fast Dornröschen einfallen.


Für uns, ehrlicherweise muss ich sagen vor allem für mich, gab es noch ein verlockendes Ziel, recht weit im Norden der Insel. Das Ullcentrum Öland - Ull = Wolle...
Es ist ein unscheinbarer grauer Flachbau am Ende des Ortes Löttorp und doch beherbergt er sooo viele Schätze für ein wollverliebtes Herz wie meines! Es gibt hier sowohl Wolle zum Stricken, häkeln, filzen und und und als auch fertige Produkte. Zum Glück hatte ich mich vorab auf der Internet-Seite informiert, sonst...



Mit diesen Schätzchen bin ich letztendlich heimgekehrt - ein bissel was für warme Füße, für ein zartes Schultertuch und für einen Halsschmeichler. 


Die Insel hat ihrem Namen an diesem Tag alle Ehre gemacht und uns mit ihrer Sonne verwöhnt.
Und das wir das Königsschloss selbst nicht sehen konnten, war Pech. Wir waren gerade mal 3 Tage zu spät. Aber dafür hat ja das kleine Woll-Schloss mein Herz erobert :-)


Und damit verabschieden wir uns von unserer Schweden-Auszeit 2016, die uns viele herrliche Bilder ins Herz gezaubert hat, von denen wir so manche noch recht lange mit in den Alltag nehmen werden. 

Die kommende Woche wird von den Arbeitszeiten recht lang werden und das frühe Aufstehen in der Dunkelheit ist auch noch nicht wieder zur Routine geworden, aber dann...
... liegt schon wieder ein verlängertes Wochenende in Stralsund vor uns!
Wir lesen uns!

Bis dahin - lasst es Euch gut gehen, bleibt schön gesund und frohen Mutes
- seid herzlich gegrüßt von Lene

Montag, 3. Oktober 2016

Schärenglück - Teil 4

Der vorletzte Teil unseres kleinen Reiseberichts besteht einfach aus Schärenglück-Film-Schnippseln.
Der freundliche Herr an meiner Seite war Kameramann und Regisseur gleichermaßen und an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an ihn, dass er unsere schönen Erinnerungen diesmal sogar in lebenden Bildern festgehalten hat. Wobei die Hauptdarstellerin Frau Sonnhilde Sonne, uns dabei sehr zugetan war.

Das Besondere an diesem Refugium sind die uralten Eichen, die nicht nur Schatten spenden, sondern irgendwie auch sehr viel Ruhe ausstrahlen. 

Hier seht man den Blick quasi von der Rückseite (oder Vorderseite?) unserer Insel. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir sie mit dem Ruderboot und zu Fuß über einen kleinen Trampelpfad überhaupt erreichen konnten. 


Und wir kehren nochmals kurz nach Karlskrona zurück


Mit dem heutigen Feiertag geht unser Urlaub nun tatsächlich zu Ende. Ich hab das Gefühl, dass ich viel länger als 3 Wochen fernab des Alltagstrotts war. Einerseits natürlich ein gutes Zeichen der Erholung, andererseits macht es den Einstieg nicht gerade leichter. Aber... die erste Woche ist ja schon mal etwas kürzer. Spätestens am Wochenende folgt noch der fünfte Teil unserer Reise-Erlebnisse mit dem Besuch auf der Insel Öland.

Ich wünsche Euch eine möglichst goldene Oktober-Woche -
seid herzlich gegrüßt von Lene